Sie sind hier: Region >

Orientierungsmarsch in Fallersleben: Junge Brandschützer erstmals gemeinsam im Wettbewerb



Helmstedt

Orientierungsmarsch: Junge Brandschützer erstmals gemeinsam im Wettbewerb

Für die insgesamt drei Gruppen aus Fallersleben, eine Gruppe der Kinderfeuerwehr sowie zwei Gruppen der Jugendfeuerwehr, ging es auf eine rund 4 Kilometer lange Strecke in Fallersleben.

Die Kinder und Jugendlichen mussten im Rahmen des Marsches verschiedene Aufgaben erfüllen.
Die Kinder und Jugendlichen mussten im Rahmen des Marsches verschiedene Aufgaben erfüllen. Foto: Ortsfeuerwehr Fallersleben

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Fallersleben. Die aktuelle Corona-Situation sorgte bei den jungen Mitgliedern der Ortsfeuerwehr Fallersleben in den vergangenen Monaten für Verdruss. Ausbildungsdienste durften nicht durchgeführt werden. Die neu gegründete Kinderfeuerwehr konnte sich nicht treffen. Wettkämpfe mit anderen Gruppen wurden abgesagt. Umso größer war kürzlich die Freude, dass nun, wenn auch unter Corona-Bedingungen und nur innerhalb der beiden Fallersleber Gruppen, endlich wieder ein Wettbewerb stattfinden konnte.



Stadtjugendfeuerwehrwart Markus Grese hatte zusammen mit seinem Team einen Orientierungsmarsch für die Wolfsburger Kinder- und Jugendfeuerwehren vorbereitet und organisiert. Damit sich die einzelnen Wehren nicht begegnen, wurde die Veranstaltung dezentral durchgeführt. Jede Gruppe war damit nur in ihrem Ortsteil unterwegs.

Für die insgesamt drei Gruppen aus Fallersleben, eine Gruppe der Kinderfeuerwehr sowie zwei Gruppen der Jugendfeuerwehr, ging es auf eine rund 4 Kilometer lange Strecke in Fallersleben. Auf dem Weg mussten verschiedene Aufgaben erfüllt werden. So galt es, verschiedene Blätter von Bäumen zu sammeln, ein Kartenhaus zu bauen und mit Hilfe von Malkreide ein Bild mit Feuerwehrbezug auf dem Weg zu malen. Bereitgestellt wurden die Aufgaben über QR-Codes, die die Kinder und Jugendlichen über Smartphones scannen mussten. Die Ergebnisse wurden fotografiert und anschließend auf eine geöffnete Homepage hochgeladen.



Auch wenn es aufgrund der aktuellen Regeln zum Abschluss des Orientierungsmarsches keine Siegerehrung am Feuerwehrhaus gab, waren die Gruppen doch mit Feuereifer dabei. Jugendfeuerwehrwart Stefan Krause war begeistert: „Auch wenn die Kinder und Jugendlichen unmittelbar nach Ende des Marsches den Heimweg antreten mussten, war die Veranstaltung dennoch ein Erfolg. Unser Dank gilt der Jugendfeuerwehr Wolfsburg, die die Aktion ausgearbeitet und organisiert hat!“


zum Newsfeed