Sie sind hier: Region >

Ortsdurchfahrt Isenbüttel: Baustelle macht Pause - Vollsperrung bleibt



Gifhorn

Ortsdurchfahrt Isenbüttel: Baustelle macht Pause - Vollsperrung bleibt

Am 11. Januar sollen die Arbeiten fortgesetzt werden.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

Isenbüttel. Die Bauarbeiten in der Ortsdurchfahrt Isenbüttel im Zuge der Landesstraße 292 gehen ab Montag in die Winterpause. Hierauf weist die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hin. Da die Baustelle aus technischen Gründen nicht vorübergehend abgeräumt werden kann, bleibt die Vollsperrung der L292 bestehen. Die großräumige Umleitung sowie die innerörtliche Verkehrsführung für Anlieger und Gewerbetreibende bleiben aufrechterhalten.



Die Arbeiten sollen, wenn die Witterung es zu lässt, am 11. Januar 2021 wieder aufgenommen werden. Die gesamten Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Ende Dezember 2021 andauern.

Arbeiten starteten im Mai


Im Mai 2020 hatten die Sanierungsarbeiten in der Ortsdurchfahrt Isenbüttel mit dem ersten und zweiten Bauabschnitt begonnen. Der erste Bauabschnitt reicht von der Ringstraße bis zur Mittelstraße, der zweite Bauabschnitt von der Ringstraße-West bis zur Ringstraße-Ost.

Seit Beginn der Arbeiten wurden unter anderem 2.500 Meter Abwasserdruckleitung, 500 Meter Regenwasserkanal, 220 Meter Regenwasser-Anschlussleitung, 550 Meter Trinkwasser-Hauptleitung und 25 Trinkwasser-Hausanschlüsse sowie eine neue Gasleitung zwischen der Einmündung Mittelstraße und der westlichen Einmündung der Ringstraße verlegt. Nach Fertigstellung dieser Arbeiten wurden zwischen dem Kreisel Ringstraße-West und der Ringstraße-Ost 700 m Bord- und Gossenanlage gesetzt.


zur Startseite