Sie sind hier: Region >

Ortsdurchfahrt Rhene soll im Oktober dicht gemacht werden



Wolfenbüttel

Ortsdurchfahrt Rhene soll im Oktober dicht gemacht werden


In drei Abschnitten wird in Rhene die Straße saniert. Symbolfoto: Anke Donner
In drei Abschnitten wird in Rhene die Straße saniert. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Die Sanierung der B 6 in der Ortsdurchfahrt Rhene erfolgt ab Mitte Oktober in drei Bauabschnitten. Insgesamt erstrecken sich die Bauarbeiten vom westlichen Ortsrand vor der Kurve bis außerhalb der Ortsdurchfahrt vor dem Edeka-Markt. Das gab die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bekannt.



Der genaue Zeitpunkt der jeweiligen Vollsperrung pro Bauabschnitt steht noch nicht fest.

Erst Gossen- und Entwässerungsanlagen, dann Wiederaufbau


Die Sanierung der Ortsdurchfahrt Rhene erfolgt abschnittsweise. Zunächst wird im ersten Bauabschnitt mit den Vorarbeiten an den Gossen- und Entwässerungsanlagen unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung begonnen. Danach erfolgt unter Vollsperrung dieses Abschnittes das Fräsen und der Wiedereinbau der Asphaltschichten. Der Beginn dieser ersten Vollsperrung ist etwa ab Ende Oktober vorgesehen. Nach vollständiger Fertigstellung eines Abschnittes wird der nächste Abschnitt in Angriff genommen, das heißt, es wird zunächst wieder mit den Vorarbeiten unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung begonnen.

Kosten von 1,1 Millionen Euro


Die großräumige Umleitung erfolgt während der gesamten Bauzeit über die A 7 und B 82 zur B 6 bei Goslar und umgekehrt. In dieser Zeit ist auch eine kleinräumige Umleitung von der B 6 bei Grasdorf über die L 493 nach Holle und weiter über die K 52 zur B 6 bei Baddeckenstedt und umgekehrt eingerichtet.

Das Bauzeitende ist für Mitte Dezember vorgesehen. Witterungsbedingte Verzögerungen sind nicht gänzlich auszuschließen. Die Baukosten betragen insgesamt rund 1,1 Millionen Euro und werden vom Bund getragen. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Goslar bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die vorgesehenen Bauarbeiten.


zur Startseite