Braunschweig

Ortsfeuerwehr Lehndorf blickt auf kurzweiliges Jahr zurück


Wilfried Baar (Ortsbrandmeister), André Willig (Ehrenzeichen 25 Jahre), Dennis Bosse, Thomas Fischer, Michael Pape (Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann), Henning Pape (Beförderung zum Löschmeister), Oliver Schlimme (Stellvertretender Ortsbrandmeister), nicht auf dem Bild: Fabian Sauthoff (Beförderung zum Oberlöschmeister). Foto: Privat  

Artikel teilen per:

18.01.2017

Lehndorf. Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte Ortsbrandmeister Wilfried Baar zahlreiche Mitglieder aus allen Abteilungen zur diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßen, die trotz Eisregens den Weg ins das Feuerwehrhaus Lehndorf gefunden hatten.



Als Mitglied des Stadtkommandos nahm Uwe Kutschenreiter an dem gemeinsamen Abendessen und der Versammlung teil. Wie auch in den letzten Jahren begann die Versammlung mit einem gemeinsamen Wurstessen, bevor der offizielle Teil der Versammlung eröffnet wurde. Allen Geburtstagskindern sprach Ortsbrandmeister Baar seine Glückwünsche aus. Die Versammlung gedachte aller verstorbenen Kameradinnen und Kameraden mit einer Schweigeminute.

Berichte aus den Abteilungen


Ortsbrandmeister Baar berichtete, dass die Ortsfeuerwehr im vergangenen Jahr zu 39 Einsätzen alarmiert worden ist. Größere Schadensereignisse waren nicht zu verzeichnen. Ein Sturmtief sorgte im Sommer für einige Einsätze im Stadtgebiet. Einen weiteren Schwerpunkt bildeten die ausgelösten Heimrauchmelder. Nicht in allen Fällen handelte es sich hierbei um einen Fehlalarm.

Auch im Jahr 2016 wurden viele interessante Dienstabende durchgeführt. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung hat sich der gemeinsame Dienstsport als fester Bestandteil etabliert. Die Umstellung des Dienstplanmodells im zweiten Halbjahr hat die Attraktivität zusätzlich gesteigert. Seit dem Sommer ist eine Hochleistungspumpe für den Fachzug 87 im Feuerwehrhaus Lehndorf untergebracht. An ihr wurden zahlreiche Kameradinnen und Kameraden geschult. Die Ausbildung wird im nächsten Jahr fortgesetzt.

Als Kameraden mit den meisten Dienststunden wurden Oliver Schlimme, Daniel Schulze und Tjade Knappe ausgezeichnet. Dem Kamerad Dennis Bosse wurde für seine Tätigkeit in der Jugendfeuerwehr das Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr verliehen. Einige Kameraden haben Lehrgänge auf Stadtebene und an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz erfolgreich besucht. Der hohe Ausbildungsstand konnte gehalten werden.
Auch die gemeinsame Freiezeitgestaltung kam letztes Jahr nicht zu kurz. Mit gemeinsame Ausflügen und Wanderungen, dem Feuerwehrkönigsschießen und dem gemeinsamen Jahresabschluss wurde die Gemeinschaft gestärkt.
Am Ende seines Jahresberichts zeigte sich Ortsbrandmeister Baar zufrieden, dass die Anzahl der aktiven Mitglieder in der Einsatzabteilung mit 30 Personen stabil geblieben ist. In diesem Zusammenhang dankte er allen Spenderinnen und Spendern, die mit ihrem Zuwendungen viele Maßnahmen tatkräftig unterstützt haben. So konnte auch im letzten Jahr nachhaltig in die gemeinsame Arbeit investiert haben. Die Anzahl der fördernden Mitglieder konnte auf 59 Personen gesteigert werden.

Ereignisreiches Jahr


Über die lebhafte Arbeit in der Jugendfeuerwehr berichtete der Jugendwart Daniel Schulze. Im vergangenen Jahr wurden mindestens zwei Dienste pro Woche durchgeführt. Die intensive Vorbereitung der 15 Mitglieder auf die Stadtwettkämpfe hat sich ausgezahlt: Es konnte ein guter 5. Platz errungen werden. Die Jugendflamme der Stufe 1 und 2 wurden erfolgreich bestanden. Die Teilnahme am Stadtzeltlager in Lenste an der Ostsee, der Besuch des Heideparks und ein Ausflug in den Filmpark Babelsberg waren weitere Höhepunkte des vergangenen Jahres. Ein solide Vorbereitung auf den Nachtlauf sorgte dafür, dass alle Läuferinnen und Läufer das Ziel erreichten. Der stellvertretende Jugendwart Dennis Bosse gab am Ende des Berichts einen Ausblick auf die Planungen für das Jahr 2017.

Der Leiter der Kinderfeuerwehr und Stadtbrandschutzerzieher, Tjade Knappe, verwies in seinem Blick auf das Jahr 2016 darauf, dass die Kinderfeuerwehr nunmehr 7 Jahre besteht und die Mitgliederanzahl die Kapazitätsgrenze erreicht hat. Auch im letzten Jahr wurde ein buntes Programm im 14-Tages-Rythmus angeboten. Drei Mitglieder haben die Prüfung zum Brandfloh erfolgreich abgelegt. Der "Tag des Kennenlernens" im August mit Scheckübergabe war sehr gut besucht. Eine Übernachtungsaktion im Feuerwehrhaus und ein Keksebacken beenden das kurzweilige Kinderfeuerwehrjahr. Auch im Jahr 2016 wurden Kinder und Erwachsene im Rahmen der Brandschutzerziehung geschult.

Am Ende der Versammlung nahm Ortsbrandmeister Wilfried Baar einige Beförderungen vor: Die Kameraden Dennis Bosse, Thomas Fischer und Michael Pape wurden zu Hauptfeuerwehrmännern befördert. Das Mitglied des Stadtkommandos und Stadtausbildungsleiter Uwe Kutschenreiter beförderte den Kameraden Henning Pape zum Löschmeister und Fabian Sauthoff zum Öberlöschmeister. Beide sind in der Stadtausbildung bzw. als stellvertretender Zugführer ortsübergreifend tätig. Dem Kameraden André Willig wurde das Ehrenzeichen für 25-jährige Mitgliedschaft des Niedersächsischen Landesfeuerwehrverbands verliehen.


zur Startseite