whatshotTopStory

Ortsfeuerwehr Stadtmitte feierte einjähriges Bestehen

von Eva Sorembik


Die Ortsfeuerwehr Stadtmitte feierte ihr einjähriges Besehen. Fotos. Eva Sorembik
Die Ortsfeuerwehr Stadtmitte feierte ihr einjähriges Besehen. Fotos. Eva Sorembik

Artikel teilen per:

25.06.2017

Wolfsburg. Sie ist die jüngste unter den 20 Wolfsburger Ortsfeuerwehren. Genau heute vor einem Jahr wurde die Ortsfeuerwehr Stadtmitte auf Initiative der Stadt und der Freiwilligen Feuerwehr Wolfsburg gegründet. Und wie es sich für einen ersten Geburtstag gehört, wurde heute im "kleinen Familien- und Freundeskreis" gefeiert.


"Wir haben unsere Mitglieder und ihre Familien sowie die Wachmannschaftder Berufsfeuerwehr zu unseremFest eingeladen, um gemeinsam mit ihnen das einjährige Bestehen zu feiern, berichtetMirko De Stefano. Mit Aktionsständen für die kleinen Gäste, einer Schau der Fahrzeuge und einem Grillbuffet genossen die "Geburtstagsgäste" das Familienfest auf dem Hof der Berufsfeuerwehr.

Rückblick auf das erste Jahr


Natürlich blieb dabei ein Rückblick auf das erste Jahr nicht aus: Am 24. Juni 2016 sei die Ortsfeuerwehr gegründet worden. Bis Ende 2016 wurde gemeinsam das Ausbildungsdienstgeschehen aufgebaut und das gemeinsamen Kennenlernen stand auf dem Plan. Anfang 2017 kam dann die Zusage, dass die jüngste Feuerwehr künftig auch ins Alarmgeschehen eingebunden werde, erinnert sichDe Stefano. "Seit April sind wir nun komplett mit eingebunden und werden zusammen mit der Berufsfeuerwehr alarmiert." Seitdem habe die Ortsfeuerwehr Stadtmitte, bereits an 23 Tagen 48 Einsätze absolviert, so die Bilanz der knapp drei Monate. Die größten Einsätze der noch jungen Feuerwehr waren die Alarmierung zum Wasserstoffleck auf der Tankstelle an der Schulenburgalle sowie ein Küchenbrand in einem Restaurant in der Porschestraße Anfang Juni. Und auch bei den Unwettereinsätzen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, warendie Aktiven der Ortsfeuerwehr Stadtmitte bis 3 Uhr nachts unterwegs und haben kräftig mit angepackt.


Auf die kleinen "Geburtstagsgäste" wartete eine Hüpfburg. Foto:



"Derzeit haben wir 44 aktive Mitglieder, davon 20 Atemschutzgeräteträger", berichtetDe Stefano mit Stolz und hofft, dass demnächst noch weiter Kameraden dazukommen. Die Ortsfeuerwehr soll wachsen, quantitativ und qualitativ. Mit dem Ziel, die Tagesalarmstärke in der Stadt tagsüber zu verbessern gegründet, haben 18 der 44 Aktiven eine Doppelmitgliedschaft. "Das heißt, die Kameraden sind Pendler von außerhalb der Stadt und damit gleichzeitig Mitglieder anderer Feuerwehren, stehen uns aber während ihrer Arbeitszeit in Wolfsburg tagsüber für Einsätze zur Verfügung", erklärtDe Stefano.


Ein Grillbuffet sorgte fürs leibliche Wohl. Foto:



Ein gutes Jahr liegt nun hinter der Ortsfeuerwehr zurück. Eine Gelegenheit auch einen Ausblick zu wagen. Noch in diesem Jahr stehen bei der noch jungen Ortsfeuerwehr die ersten Kommandowahlen auf dem Programm. Die Vorbereiten hierzu laufen bereits. Sowohl im Fuhrpark als auch im Mitgliederbereich will man. Wachsen zu den bereits vorhandenen Löschgruppenfahrzeug und Kommandowagen, soll demnächst ein weiteres Fahrzeug dazukommen. Bei der Ausbildung sollen demnächst fünf weitere Mitglieder ihre Grundausbildung (Truppmann 1) abschließen. "Sieben Kameraden haben bei uns die Ausbildung schon abgeschlossen", so De Stefano.


Die beiden müssen noch paar Jahre warten. Foto:


Weitere Mitglieder gesucht


Alle, die Interesse haben, Mitglied in der jüngsten Ortsfeuerwehr Wolfsburgs zu werden, können sich anMirko De Stefano über die E-Mail-Adresse mirko@de-stefano.de wenden.


Früh übt sich. Die kleinen Besucher sorgten am Spritzenhaus für eine Erfrischung bei den umstehenden Gästen. Foto:






zur Startseite