Sie sind hier: Region >

Ortsfeuerwehr Stöckheim blickt zurück auf 205 Jahre



Braunschweig

Ortsfeuerwehr Stöckheim blickt zurück auf 205 Jahre


Von links:
Stv. Ortsbrandmeister Parkitny, Sicherheitsbeauftragter Kahlert, Oberfeuerwehrmann Kasper, Kassenwart Streubel, Schriftführer Centmayer, Hauptfeuerwehrmann Fink, Jugendwartin Lindner, Simon Bartels (bisheriger Schriftführer), Wolfgang Schrapel (bisheriger Kassenwart), Atemschutzbeauftragter Köllner, Hauptfeuerwehrmann Stedtler-Geffers und Ortsbrandmeister Kuthe. Foto: Feuerwehr Stöckheim
Von links: Stv. Ortsbrandmeister Parkitny, Sicherheitsbeauftragter Kahlert, Oberfeuerwehrmann Kasper, Kassenwart Streubel, Schriftführer Centmayer, Hauptfeuerwehrmann Fink, Jugendwartin Lindner, Simon Bartels (bisheriger Schriftführer), Wolfgang Schrapel (bisheriger Kassenwart), Atemschutzbeauftragter Köllner, Hauptfeuerwehrmann Stedtler-Geffers und Ortsbrandmeister Kuthe. Foto: Feuerwehr Stöckheim Foto: Feuerwehr Stöckheim

Artikel teilen per:

Stöckheim. Bei der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Stöckheim am Sonnabend, 18. Februar, sprach Ortsbrandmeister Eike Kuthe für die Einsatzbereitschaft der Kameraden, die 2016 knapp 6000 Dienststunden ableisteten, seinen Dank aus.



Als Ehrengäste konnten dieses Jahr Bezirksbürgermeister und Feuerwehrausschussvorsitzender Matthias Disterheft, Ratsherr Kurt Schrader und Stellvertretenden Stadtbrandmeister Bereich Süd Frank Witt begrüßt werden, die sich in Ihren Grußworten für die Einsatzbereitschaft der Einsatzabteilung bedankten.

Matthias Disterheft und Kurt Schrader thematisierten in ihren Grußworten den gerade vorgestellten Feuerwehrbedarfsplan und gingen auf die zukünftigen Auswirkungen für die Ortsfeuerwehren ein. Sie dankten der Ortsfeuerwehr für ihre Jubiläumsfeierlichkeiten, mit denen sie viele, auch Außenstehende, angesprochen habe. Die Ortsfeuerwehr Stöckheim ist 2016 150 Jahre alt geworden, die Jugendabteilung feierte mit dem „Human Soccer Cup“ das 50. Bestehen und die Kinderfeuerwehr wurde fünf Jahre „alt“.


Außerdem erinnerte Ortsbrandmeister Kuthe, dass die Wettkampfgruppe im vergangenen Jahr die Stadtmeisterschaft bei den Feuerwehrwettbewerben gewonnen habe und anschließend ein hervorragender Platz im Mittelfeld beim Landesvorentscheid erreicht werden konnte. Besonders erfreulich sei gewesen, dass man beim Stadtwettbewerb die Ehrung in Bronze erhalten habe. Kuthe schließt mit den Worten „das habt ihr super gemacht – weiter so!“ Unter den insgesamt 23 Einsätzen im Jahr 2016 waren diverse Hilfeleistungs- und Brandeinsätze.

Außerdem gab es zahlreiche Wahlen. So wurden in ihren Ämtern Jasmin Lindner (Jugendfeuerwehrwartin), Andrea Kaul (Kinderfeuerwehrwartin) und Wilfried Köllner (Atemschutzbeauftragter) bestätigt.
Da Wolfgang Schrapel (Kassierer) und Simon Bartels (Schriftführer) nach 12 Jahren Tätigkeit nicht mehr kandidierten, mussten die Ämter neu besetzt werden. Gewählt wurden Thomas Streubel (Kassenwart) und Aurelio Centmayer (Schriftführer).
Neuer Sicherheitsbeauftragter ist Florian Kahlert. Stv. Kinderfeuerwehrwart ist Gerold Kleinöder.
Im Anschluss erhielten die aus dem Amt geschiedenen Kameraden ein kleines Präsent.

Für seine 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr erhielt Florian Kahlert das Feuerwehrehrenzeichen des Landes Niedersachsen. Aus den Händen von Ortsbrandmeister Kuthe erhielten Simon Kasper (Oberfeuerwehrmann), Daniel Stedtler-Geffers (Hauptfeuerwehrmann) und Markus Fink (Hauptfeuerwehrmann) ihre Beförderungsurkunden.


zur Startseite