Goslar

Ortsrat besichtigt Kita-Neubau: Einzug für Oktober geplant

Dies berichtet die Stadt Seesen.

Der Einzug ist für den Oktober geplant.
Der Einzug ist für den Oktober geplant. Foto: Stadt Seesen

Artikel teilen per:

28.06.2020

Seesen. Der Ortsrat Rhüden hat am Donnerstagabend vor seiner eigentlichen Sitzung eine Baustellenführung durch den Kita-Neubau in der Maatestraße bekommen: Dirk Tünnermann und Mario Dörr von der Hochbauabteilung der Stadt Seesen erklärten den Gremium-Mitgliedern um Ortsbürgermeister Frank Hencken den aktuellen Baustand sowie die Besonderheiten der neuen Kindertagesstätte. Vor allem vom lichtdurchfluteten Eingangsbereich zeigte sich der Ortsrat beeindruckt: Viele Dachflächenfenster würden für eine helle und sehr freundliche Atmosphäre im Flur sorgen, von dem die einzelnen Gruppenräume erreichbar seien. Dies berichtet die Stadt Seesen.



Insgesamt könne der Neubau drei Kita- und zwei Krippengruppen beherbergen – jeder Gruppenraum hat einen Zugang zum Außenbereich, der altersgerecht gestaltet wird. „Der Außenbereich in der neuen Kita ist zwar kleiner als die jetzige Anlage, aber wir sind mit der geplanten Gestaltung sehr zufrieden“, so Kita-Leiterin Kathleen Hoffmann. Inzwischen trockne in dem Neubau der Estrich und auch die Klinkerarbeiten würden bis Ende nächster Woche fertiggestellt. Durch das schlechte Wetter während des Winters seien die Arbeiten am Dach in großen Verzug geraten, sodass der Einzug nun für Oktober geplant sei.

Doch nicht alle sind von dem Neubau begeistert: In der Einwohnerfragestunde haben einige Anwohner ihre Bedenken zu der Baumaßnahme geäußert – angefangen bei den Arbeitszeiten der Fremdfirmen bis hin zur hohen verkehrlichen Belastung der Straße, die durch den LKW-Verkehr stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. „Ich kann gut nachvollziehen, dass die Belastung für die Anwohner groß ist, bitte aber um Verständnis für diese Ausnahmesituation. Das Ende der Bauarbeiten ist absehbar, im Anschluss wird die Straße im Kreuzungsbereich ausgebaut“, erklärte Ortsbürgermeister Frank Hencken. In welchem Umfang die Straßensanierung stattfindet, steht noch nicht fest.


zur Startseite