Sie sind hier: Region >

Adenstedt: Sirenen sollen schweigen, Bauern Acker wechseln



Peine

Adenstedt: Sirenen sollen schweigen, Bauern Acker wechseln

von Frederick Becker


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Adenstedt. Mit den Themen Baugebiet und Tauschland befasste sich der Ortsrat auf seiner jüngsten Sitzung. Diskussionen blieben laut eines Berichtes der Peiner Allgemeinen Zeitung nicht aus.



Wenn es nach dem Ortsrat geht, sollen 26 Neue Bauplätze auf einer momentan landwirtschaftlich genutzten Fläche am Amselweg entstehen.

Die betroffenen Landwirte haben ein Anrecht auf Ausgleichsflächen – auch Tauschland genannt. Der Haken bei der Sache: Die Gemeinde Ilsede will ein neues Baugebiet ausweisen, das Adenstedter Tauschland wäre Teil davon.

Eine Lösung des Problems steht noch aus.

Außerdem ging es um die Feuersirenen im Ort. Diese sollen laut Bürgermeister Jürgen Schoke ab Mitte März außer Betrieb genommen werden. Hintergrund ist eine Verwaltungsentscheidung. Die Ortsfeuerwehr verfügt über Funkmelde-Empfänger. Der Förderverein der Feuerwehr wolle jedoch die Sirenen erhalten, denn die Feuerwehrleute könnten den Funkmeldeempfänger nicht permanent bei sich tragen.


zur Startseite