whatshotTopStory

Ostfalia begrüßt ihre neuen Studierenden in der Lindenhalle

von Kai Baltzer


Gut 1.200 Studierende wurden in der Lindenhalle an der Ostfalia begrüßt. Fotos: Kai Baltzer Foto: Kai Baltzer

Artikel teilen per:

13.09.2016

Wolfenbüttel. Die Ostfalia hat am heutigen Dienstag gut 2.900 neue Studierende in der Lindenhalle in Wolfenbüttel begrüßt.



Von ihnen haben sich 1215 Erstsemester für ein Bachelorstudium oder ein Master- bzw. weiterbildendes Fernstudium am Campus Wolfenbüttel enschieden. Sie sind in den Fakultäten Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau, Recht, Soziale Arbeit und Versorgungstechnik eingeschrieben.

[image=5e176af1785549ede64d7c2c]Der Vizepräsident für Forschung, Entwicklung und Technologietransfer der Ostfalia Prof. Dr. Gert Bikker hielt die Begrüßungsrede und hieß alle neuen Studierenden herzlich Willkommen und wünschte allen viel Kraft, Durchhaltevermögen und Motivation.


Ratsfrau Dörthe Weddige-Degenhard begrüßte die neuen Studierenden im Namen der Stadt Wolfenbüttel. Foto: Kai Baltzer





Von Seiten der Stadt wurden die Neuen durch Ratsfrau Dörthe Weddige-Degenhard begrüßt. Sie bestellt auch schöne Grüße von Herrn Bürgermeister Pink, der verhindert sei. Sie legte allen "Neu-Wolfenbüttelern" ans Herz sich mit ihrem Erstwohnsitz in Wolfenbüttel zu melden, denn es gibt ein Begrüßungsgeld von 250 Euro. Auch sagte sie zum Thema Studentischer Wohnraum sei die Stadt Wolfenbüttel "am Ball".




Jie Zhang erhielt das DAAD-Stipendium im Wert von 1.000 Euro von Professor Bikker überreicht. Foto: Kai Baltzer



Nach den Grußworten folgte ein besonderer Höhepunkt der Begrüßungsfeier. Es wurden zwei Stipendien überreicht. Zum einen übergab Prof. Dr. Bikker ein Stipendium an Jie Zhang das DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst)-Stipendium in Höhe von 1.000 Euro. Zhang ist Student im Bachelor an der Fakultät Maschinenbau und habe sich, so Bikker, nicht nur durch herausragende Studienleitungen verdient gemacht, sondern sei auch schon in der Forschung tätig und helfe anderen chinesischen Studenten, sich an der Ostfalia zurechtzufinden.


Jonathan Beddig (rechts) überreicht das Stipendium in Höhe von 3.000 Euro an Jonas Steinke Foto: Kai Baltzer



Zum anderen überreichte die Firma Bredex aus Braunschweig ein Stipendium in Höhe von 3.000 Euro an Jonas Steinke, der sich mit besonderen Leistungen an der Fakultät Informatik verdient gemacht hat.

Anschließend berichtete ein Student über seinen Werdegang an der Ostfalia.

Insgesamt haben sich an allenn vier Standorten nach Angabe der Hochschule zum Wintersemester 2016/17 zirka 2.900 Erstsemester eingeschrieben. Die Ostfalia würde somit mit mehr als 13.000 Studierenden zu den größten Fachhochschulen in Niedersachsen zählen.


zur Startseite