Sie sind hier: Region >

Parkgebühren: Elke Kentner nimmt die Kaufleute in die Pflicht



Peine

Parkgebühren: Elke Kentner nimmt die Kaufleute in die Pflicht

von Frederick Becker


Elke Kentner ist von der Gebührenordnung nicht gänzlich überzeugt. Fotos: Elke Kentner/Frederick Becker
Elke Kentner ist von der Gebührenordnung nicht gänzlich überzeugt. Fotos: Elke Kentner/Frederick Becker

Artikel teilen per:

Peine. Auf der Ratssitzung am gestrigen Donnerstag ging die Fraktionschefin der Grünen, Elke Kentner, in ihrem Redebeitrag zum Haushalt ausführlich auf die neue Parkgebührenregelung ein.



An den Wochenenden bleibt das Parken gebührenfrei, dafür steigen die Gebühren unter der Woche um 40 Prozent. "Das sehen wir Grünen durchaus kritisch, denn so subventioniert der Wochenkunde gewissermaßen den Kunden am Samstag", meinte Kentner.

Die CityGemeinschaft schätze das kostenfreie Parken am Wochenende als wertvolles Alleinstellungsmerkmal. Darauf sei die Politik eingegangen. Mit der aktuellen Gebührenordnung verzichte die Stadt laut Kentner auf mögliche Mehreinnahmen zwischen 80.000 und 100.000 Euro. „Damit ist der Rat in Vorleistung getreten", meinte die Politikerin.


Kentner betonte, dass seitens der Grünen eine Erwartungshaltung an die Kaufleute bestünde. Man habe festgestellt, dass die „großzügige" Parkregelung zu wenig bekannt sei. Es müsse von Stadtmarketing und CityGemeinschaft mehr dafür geworben werden. Darüber hinaus forderte Kentner, dass es "endlich verlässliche, längere Öffnungszeiten am Samstag" geben müsse. „Es muss ja nicht gleich 18 Uhr sein, mit einheitlich 16 Uhr wäre schon viel gewonnen.“

Die Grünen würden das Thema genau im Auge behalten und gegebenenfalls bei den nächsten Haushaltsberatungen wieder aufgreifen.


zur Startseite