whatshotTopStory

Parkgebühren steigen ab Juli wohl um 20 Prozent

von Robert Braumann


Foto: Archiv
Foto: Archiv Foto: jan Borner

Artikel teilen per:

09.05.2016


Braunschweig. Der Rat der Stadt Braunschweig muss im Juni noch endgültig zustimmen, dann kann es angehen. So sieht die Verwaltung vor, demnächst die Parkgebühren für städtische Tiefgaragen und Parkflächen um 20 Prozent anzuheben. Ab dem 1. Juli soll es soweit sein.

Der Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. (AAI) hält eine Anpassung der Gebühren für gerechtfertigt und deren Höhe für verträglich. „Die Energie- und Personalkosten sind gestiegen. Es war also abzusehen, dass die Parkgebühren angepasst werden müssen“, sagt Olaf Jaeschke, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. Nach ihrer Einführung 1997 im Zuge des Parkraumbewirtschaftungskonzepts sind die Parkgebühren in Braunschweig seit 19 Jahren nicht erhöht worden. Nun müssen Autofahrer bald mehr zahlen. Die Stadt verspricht sich durch die Änderungen Mehreinnahmen von bis zu einer Millionen Euro.


zur Startseite