whatshotTopStory

Parksünder können ihr Knöllchen jetzt online einsehen


Mithilfe der Kennung kann im Online-Portal der Grund für das Knöllchen abgerufen und das Verwarngeld direkt bezahlt werden. Foto: Stadt Goslar
Mithilfe der Kennung kann im Online-Portal der Grund für das Knöllchen abgerufen und das Verwarngeld direkt bezahlt werden. Foto: Stadt Goslar

Artikel teilen per:

22.02.2018

Goslar. Parkschein vergessen? Auto im Halteverbot abgestellt? Wer sein Auto entgegen den Verkehrsvorschriften geparkt hat und erwischt wurde, musste bisher auf Post warten. Der kleine Zettel unter der Windschutzscheibe diente nur der Ankündigung. Jetzt nutzt die Stadt das Internetportal www.knoellchen-info.de.



Dort können Parksünder mittels Kennung und Kennzeichen sehen, welche Ordnungswidrigkeit ihnen zur Last gelegt wird, und das Verwarngeld direkt online bezahlen. Wer die Online-Funktion nicht nutzen kann oder möchte oder mit der Verwarnung nicht einverstanden ist, wartet wie zuvor auf die schriftliche Verwarnung per Post.

In der kommenden Woche führt die Stadt Goslar den QR-Code auf Knöllchen ein. Unmittelbar nach der Erfassung – derzeit frühestens am folgenden Werktag – kann die oder der Betroffene auf der Website den konkreten Tatvorwurf einsehen. Bei Rückfragen steht der Innendienst des städtischen Fachdienstes Straßenverkehr zur Verfügung.

Das gesetzlich vorgesehene Verfahren mit Anhörung der Betroffenen, Erinnerung und Abgabe an die Bußgeldbehörde erfolgt künftig nur, soweit das Verwarngeld nicht innerhalb einer Woche eingegangen ist. Das neue Verfahren bietet also mehr Transparenz und Service für die Betroffenen und spart zusätzlich Papier und Porto.



zur Startseite