whatshotTopStory

Passant vereitelt Raub: Polizei sucht den couragierten Helfer


Symbolfoto: Archiv/ Donner
Symbolfoto: Archiv/ Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

23.01.2017

Braunschweig. Die schnelle Reaktion eines Zeugen und eine gerade vorbei fahrende Polizeistreife konnten wahrscheinlich die Vollendung eines Überfalls auf einen 28-Jährigen am Sonntagmorgen vereiteln. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen.



Der Geschädigte hatte einen 31-Jährigen in einer Gaststätte kennengelernt, der sich als obdachlos vorstellte. Daraufhin bot er ihm Hilfe an und die Möglichkeit bei ihm in der Wohnung zu übernachten. Als die Beiden auf der Leopoldstraße gingen, wurde der 28-Jährige plötzlich von seiner neuen Bekanntschaft in einen Durchgang geschubst, dort an die Wand gedrückt und bedroht. Der Angreifer soll dann die Geldbörse gefordert haben.

In diesem Moment konnte das Opfer einen zufällig vorbei gehenden Passanten auf die Situation aufmerksam machen. Dieser stoppte sofort den Funkwagen. Der Beschuldigte bestreitet die gegen ihn erhobenen Vorwürfe, kam aber dennoch in die Justizvollzugsanstalt Rennelberg. Gegen ihn bestand bereits ein Haftbefehl, wonach er noch 82 Tage Freiheitsstrafe zu verbüßen hatte.

Für die weiteren Ermittlungen bittet die Polizei den helfenden Passanten sich zu melden, da seine Personalien aufgrund der polizeilichen Maßnahmen nicht festgehalten wurden. Tel. 0531/476 2516.


zur Startseite