Sie sind hier: Region >

Paul-Lincke-Ring geht an Helge Schneider



Goslar

Paul-Lincke-Ring geht an Helge Schneider


Der diesjährige Paul-Lincke-Ring geht an Helge Schneider. Symbolfoto: Anke Donner
Der diesjährige Paul-Lincke-Ring geht an Helge Schneider. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:




Goslar. Der diesjährige Paul-Lincke-Ring geht an Helge Schneider, das gab die Stadt Goslar heute auf ihrer Facebook-Seite bekannt. Damit folgt der Künstler Ringträgern wie Clueso, Udo Lindenberg, Silbermond und Peter Maffey. 

Die „singende Herrentorte“ ist der kauzig-kluge Matador der improvisierten Absurdität“, so beschreibt die Paul-Lincke-Ring-Jury die Kultfigur Helge Schneider. „Seine unvergleichliche Komik beweist seit mehr als drei Jahrzehnten, dass Witz und Weisheit eng verwandt sind.“„Ich freue mich besonders auf diesen so anderen und gleichzeitig genialen Künstler. Der Paul Lincke-Ring beweist damit einmal mehr: Goslar ist gut beraten, Neues zuzulassen und abseits ausgetretener Pfade zu wandern“, begrüßte Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk die Juryentscheidung.


Helge Schneider äußerte, dass er sich sehr freue und den Paul-Lincke-Ring 2016 gern annehmen möchte. Es ist vorgesehen, dem Preisträger den Ring am 8. September im Goslarer Stadtteil Hahnenklee zu überreichen. Ob es im Rahmen der Preisverleihung auch ein Konzert geben wird, wird derzeit geklärt.

Lesen Sie auch:


https://regionalgoslar.de/paul-lincke-ring-clueso-bedankte-sich-mit-konzert/


zur Startseite