Sie sind hier: Region >

Pedelec für Lutter: REA fördert Klimaschutz in der Region



Goslar

Pedelec für Lutter: REA fördert Klimaschutz in der Region


Andrea Keßler, Regionale EnergieAgentur, Antje Klimek, Kommunalmanagerin von Avacon und Samtgemeindebürgermeister Bodo Mahns lassen sich zusammen mit den Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung von Guido Kasten (von E-Bike Kasten) das Rad und dessen Handhabung erklären. Foto: Regionale EnergieAgentur e.V.
Andrea Keßler, Regionale EnergieAgentur, Antje Klimek, Kommunalmanagerin von Avacon und Samtgemeindebürgermeister Bodo Mahns lassen sich zusammen mit den Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung von Guido Kasten (von E-Bike Kasten) das Rad und dessen Handhabung erklären. Foto: Regionale EnergieAgentur e.V.

Artikel teilen per:

Lutter am Barenberge. Radeln für das Klima und die eigene Gesundheit: Mit der Bereitstellung von Pedelecs für Kommunen fördert die Regionale EnergieAgentur e. V. (REA) die Klimaschutzaktivitäten in der Region. Die Samtgemeinde Lutter am Barenberge ist bereits die dritte Kommune, der ein Pedelec mit Zubehör übergeben wird. Dies teilt Regionale EnergieAgentur e.V. in einer Pressemitteilung mit.



In Kooperation mit der Avacon AG möchte die REA so die nachhaltige Mobilität vor Ort befördern und Anreize für den Klimaschutz setzen. Lutters Samtgemeindebürgermeister Bodo Mahns und sein Team hätten die Übergabe des Pedelecs schon freudig erwartet. „Besonders für die kurzen Wege zu Außenterminen können wir nun das Auto stehenlassen und dabei etwas für das Klima tun“, betont Mahns.

Das Pedelec könne ab sofort von den 15 Verwaltungs- und Bauhofmitarbeitern im Rathaus für sämtliche Dienstfahrten ausgeliehen werden. Hierdurch könnten praktische Erfahrungen mit der Elektromobilität gesammelt werden und die Verwaltung übernehme zusätzlich eine Vorbildrolle für die Gemeindemitglieder. „Wir leisten nicht nur einen Beitrag für den Klimaschutz, sondern tun dabei auch etwas für die Gesundheit. Und dank der elektrischen Unterstützung werden wir die Herausforderungen des gebirgigen Nordharzes nun problemlos meistern können“, hob Mahns die Vorzüge hervor.

Mit der Bereitstellung von Pedelecs für Kommunen fördere die REA die Klimaschutzaktivitäten in der Region Braunschweig-Wolfsburg. „Bei der Pkw-Nutzung entstehen zwischen 140 und 250 Gramm CO2 pro gefahrenem Kilometer und Person, bei einem Pedelec sind es nur rund sechs Gramm. Wird für das Laden des Akkus regenerativ erzeugte Energie genutzt, liegt die CO2-Bilanz der Mobilität sogar bei nahezu null Gramm“, verdeutlichte REA-Geschäftsführerin Andrea Keßler.


zur Startseite