Sie sind hier: Region >

Pedelec nach Probefahrt nicht zurück gebracht



Braunschweig

Pedelec nach Probefahrt nicht zurück gebracht

Das Rad hat einen Wert von mehreren Tausend Euro. Der als Pfand hinterlegte Ausweis war eine Fälschung.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Braunschweig. Am Dienstagmittag vereinbarte ein Mann in einem Fahrradgeschäft in der Celler Straße eine Probefahrt mit einem Pedelec in einem Wert von mehreren Tausend Euro. Wie die Polizei berichtet, kam der Mann nicht zurück. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Unterschlagung.



Als Sicherheit hatte der Mann sein gesamtes Portemonnaie, in dem sich auch sein litauischer Ausweis befand, hinterlegt. Der Mann sprach kein Deutsch, sondern verständigte sich mit dem Verkäufer in englischer Sprache. Da der Mann auch bis zum Ladenschluss nicht mit dem Fahrrad zurückgekehrt war, erstattete der Mitarbeiter des Fahrradgeschäfts am folgenden Tag eine Anzeige bei der Polizei. Die Dokumentenprüfer der Polizei stellten schließlich fest, dass es sich bei dem Ausweis des Kunden um eine Fälschung handelte.


zur Startseite