Sie sind hier: Region >

Pedersen: „Einen ersten Sieg müssen wir uns auch verdienen!“



Braunschweig

Pedersen: „Einen ersten Sieg müssen wir uns auch verdienen!“

von Frank Vollmer


Müssen sich den Sieg verdienen: Eintracht Braunschweig. "Das können wir nicht, nur weil wir gegen Wiesbaden oder Hertha gut gespielt haben", sagt Trainer Henrik Pedersen. Foto: Agentur Hübner
Müssen sich den Sieg verdienen: Eintracht Braunschweig. "Das können wir nicht, nur weil wir gegen Wiesbaden oder Hertha gut gespielt haben", sagt Trainer Henrik Pedersen. Foto: Agentur Hübner

Artikel teilen per:

Braunschweig. Nach einer unruhigen Woche mit der Entlassung von Marc Arnold soll das Sportliche wieder in den Vordergrund rücken. Am Samstag (14.00) will Eintracht Braunschweig bei der Spielvereinigung Unterhaching „den nächsten Schritt machen“ und endlich drei Punkte einfahren. Das Spiel wird live im NDR übertragen.



„Ein stressiger Tag“



Zunächst wendet sich Henrik Pedersen an Marc Arrnold: „Ich möchte ihm danken für die gute Zusammenarbeit. Er hat mich hier angestellt und wir haben den Kader zusammengestellt.“ Es sei ein stressiger Tag gewesen für Pedersen, der neben seiner Trainertätigkeit nun auch Aufgaben des ehemaligen Sportlichen Leiters übernehmen wird. Ausgerechnet zwischen die notwendigen Sondierungsgespräche fällt das Ende des Transferfensters und das Gastspiel in Bayern.

Lesen Sie weiter auf regionalSport.de


https://regionalsport.de/pedersen-einen-ersten-sieg-muessen-wir-uns-auch-verdienen/


zur Startseite