Sie sind hier: Region >

Peine: Über 50 Prozent der Neuinfektionen von Reiserückkehrern



Peine

Peine: Über 50 Prozent der Neuinfektionen von Reiserückkehrern

Der Landkreis ruft alle Reiserückkehrer zur Vorsicht auf.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Peine. Die 7-Tage-Inzidenz des Landkreises Peine ist in den vergangenen Tagen deutlich angestiegen. „Bei der Aufarbeitung der Corona-Fälle haben wir festgestellt, dass die Infektionen vermehrt unter Reiserückkehrern zu verzeichen sind, die dann in die Familien sowie in den Freundes- und Bekanntenkreis getragen wurden“, berichtet Kreissprecher Fabian Laaß in einer Pressemitteilung. Allein am Donnerstag seien mehr als 50 Prozent der Neuinfektionen auf diese Ursache zurückzuführen gewesen.



Daher ruft der Corona-Krisenstab des Landkreises alle Reiserückkehrer, insbesondere diejenigen, die sich im Ausland aufgehalten haben, auf, sich nach erfolgter Rückkehr zunächst testen zu lassen.

„Bitte halten Sie sich zum Schutz Ihrer Mitmenschen erst einmal zurück. Unmittelbare Treffen mit Familienangehörigen sollten nach Möglichkeit nicht stattfinden, bevor ein negativer Corona-Test vorliegt. Auch weitere Schutzmaßnahmen, wie Maske tragen und Abstand halten, sind ratsam, um eventuelle Corona-Infektionen von Mitmenschen zu vermeiden“, erklärt Laaß. Dieses Vorgehen sei nicht nur für Auslandsreisende, sondern generell für alle Urlauber egal ob genesen, geimpft oder ungeimpft angeraten.


zur Startseite