Sie sind hier: Region > Peine >

Bau gestartet: Peine bekommt eine neue Freilufthalle



Bau gestartet: Peine bekommt eine neue Freilufthalle

Neben Ballsportarten wie Fußball und Volleyball sollen auch Fitnesssport und Gesundheitskurse wie Gymnastik und Yoga in der Halle betrieben werden können.

Offizieller Baubeginn der BraWo McArena in Vöhrum mit Eckhard Bruns und Hans Tarnowski (stv. Vorsitzender bzw. Vorsitzender Arminia Vöhrum), Stefan Honrath (Leitung der Direktion Peine der Volksbank BraWo), Landrat Henning Heiß, Meike Krenz und Monika Schmidt (Geschäftsführerinnen BraWo McArenas GmbH), Florian Hahn (Leiter Hochbau Stadt Peine), Lars Eichelmann (BraWoBau GmbH), Andreas Kübler (Geschäftsführer McArena GmbH) und Sven Krause (Geschäftsführer BraWoBau GmbH) (kleines Foto v. li.).
Offizieller Baubeginn der BraWo McArena in Vöhrum mit Eckhard Bruns und Hans Tarnowski (stv. Vorsitzender bzw. Vorsitzender Arminia Vöhrum), Stefan Honrath (Leitung der Direktion Peine der Volksbank BraWo), Landrat Henning Heiß, Meike Krenz und Monika Schmidt (Geschäftsführerinnen BraWo McArenas GmbH), Florian Hahn (Leiter Hochbau Stadt Peine), Lars Eichelmann (BraWoBau GmbH), Andreas Kübler (Geschäftsführer McArena GmbH) und Sven Krause (Geschäftsführer BraWoBau GmbH) (kleines Foto v. li.). Foto: Volksbank BraWo

Peine. Sportbegeisterte sollen auch bei schlechtem Wetter an der frischen Luft trainieren können – das verspricht die neue Freilufthalle, die in Vöhrum in der Nähe der IGS an der Pelikanstraße entsteht. Der offizielle Baustart ist am gestrigen Dienstag erfolgt. Neben Ballsportarten wie Fußball und Volleyball können auch Fitnesssport und Gesundheitskurse wie Gymnastik und Yoga in der Halle betrieben werden. Das berichtet die Volksbank BraWo in einer Pressemitteilung.



Dabei sei das neue Angebot nicht nur eine Bereicherung für Vereine und Sportkurse in Peine: Auch Hobbysportler, Betriebe und Familien können die Freilufthalle beispielsweise für Kindergeburtstage, Betriebsfeiern und diverse Sportveranstaltungen mieten. Gebaut und betrieben wird sie von der BraWo McArenas GmbH aus der Volksbank BraWo Unternehmensgruppe. „Hinter dem Projekt steht vor allem die Idee, Kinder und Jugendliche in Bewegung zu bringen“, erklärt Geschäftsführerin Monika Schmidt. Landrat Henning Heiß ergänzt: „Mit dieser Freilufthalle entsteht ein weiterer Ankerpunkt, um vor allem Kinder und Jugendliche in Bewegung zu bringen. Gleichzeitig werden allen Freizeitsportlern, Vereinen aber auch Schulen und Kitas neue, vielfältige Möglichkeiten geboten."

Anlaufpunkt für Sport und Bewegung



Und auch von Seiten der Peiner Stadtverwaltung, Florian Hahn, Leiter des Hochbauamtes wird der Neubau der Hightech-Freilufthalle erwartungsvoll entgegen gesehen: „Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit dem Unternehmen BraWo McArena und dem Landkreis Peine einen Standort für die Arena in der Stadt Peine gefunden zu haben, der nun realisiert wird. Die witterungsunabhängige Soccerarena ist eine tolle Ergänzung zum bestehenden Angebot für Freizeitsportler, zudem haben Sportvereine die Möglichkeit zu besonderen Konditionen hier ihr Training auszuweiten.“

Stefan Honrath, Leitung der Direktion Peine, freute sich beim offiziellen Baustart: "Endlich geht es los. Bald haben im Peiner Land die Kinder, Jugendlichen und auch Erwachsenen, die sportbegeistert sind, eine tolle Möglichkeit, geschützt von Regen und Sturm ihrem Sport nachzugehen. Und es ist ein neues Angebot für Vereine."



Nachhaltigkeit durch Recycling


Die BraWo McArena hat eine Rundum-Bande und ist komplett mit Netzen versehen. Bälle bleiben somit immer im Spiel und können nicht nach außen gelangen. Der Eingang ist durch die Tore möglich. Es wird zudem in einen "hochwertigen Kunstrasen" investiert, der sich laut Geschäftsführerin Meike Krenz nur schleichend abträgt und eine Lebensdauer von mindestens 20 Jahren hat.


Zudem gebe es keinen Mikroplastik-Abrieb, nicht mal bei ausgiebigem und langem Betrieb. Und ist der Kunstrasen nach den zwei Jahrzehnten langsam reif für die Tonne, könne er recycelt werden. Um ein vollumfassendes Sporterlebnis zu ermöglichen, soll die Halle außerdem mit einer Ballgeschwindigkeitsmessanlage, einer ballwurfsicheren LED-Beleuchtung und einer digitalen Anzeigetafel mit Torzähler ausgestattet werden.

Auch Volleyball-Mannschaften erwartet die richtige Ausstattung in der Halle. Um für gute Stimmung beim Gymnastik- oder Zumba Kursus zu sorgen, kann zudem über eine Bluetooth-Anlage die eigene Musik gespielt werden. Die Beschallung wird dabei so ausgerichtet sein, dass sie sich auf das Innere der Freilufthalle konzentriert – die Nachbarn bleiben davon ungestört.

Ganzjährige Nutzung möglich


Inzwischen gibt es deutschlandweit rund 40 Freilufthallen, die nach dem Konzept der McArena gebaut wurden. Geschäftsführer Andreas Kübler von der für den Bau verantwortlichen McArena GmbH betont die Vorteile: „Die McArena Freilufthalle ist die multifunktionale Halle für ALLE Sportler in der Region Peiner Land. Mit wenigen Klicks kann jederzeit online die Wunschzeit gebucht und bezahlt werden. Preiswert und zu jeder Jahreszeit an der frischen Luft."

Die Kosten für den Bau der neuen Halle in Peine beziffern die künftigen Betreiber auf rund eine halbe Million Euro. Die Halle kann das ganze Jahr über genutzt werden und entlastet somit die Innensporthallen im Winter: Besonders attraktiv ist die Freilufthalle für das Training von Jugendvereinen und Turnieren im Juniorenbereich und hervorragend für verschiedene Trainingseinheiten geeignet.

Keine weiten Fahrten mehr


„Die BraWo McArena wird ein Highlight für den Sport in Peine werden und ist ein großer Zugewinn für die Sportvereine, die bisher weit fahren mussten, um in einer Soccerhalle trainieren zu können“, freut sich Hans-Günther Tarnowski, Vorsitzender des TSV Arminia Vöhrum.

Die BraWo McArena Peine wird die zweite ihrer Art in der BraWo Region sein. Im Juni 2020 ging die BraWo McArena Gifhorn in Betrieb. Interessierte können sich über www.brawo-mcarena-gifhorn.de informieren und/oder direkt vor Ort ausprobieren wie viel Spaß Sport in der Hightech-Freilufthalle macht. Buchungen sind online über die o.g. Website möglich.


zum Newsfeed