whatshotTopStory

Corona-Fall in Kita: 13 Personen unter Quarantäne

Insgesamt seien 26 Personen nach dem Bekanntwerden des Falles abgestrichen worden. Der Betrieb in den anderen Gruppen lief am gestrigen Dienstag weiter. weiter.

von Marvin König


(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Sandra Zecchino

Artikel teilen per:

17.06.2020

Peine. In der Kita Arche Noah in Klein Bülten ist eine Erzieherin positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das komplette Personal und alle Kinder der betroffenen Gruppe - insgesamt 26 Personen - seien am vergangenen Wochenende im Testzentrum abgestrichen worden. Dies berichtet Landkreissprecher Fabian Laaß auf Anfrage unserer Online-Zeitung. Die Ergebnisse seien negativ ausgefallen.


"Elf Kinder und zwei Erwachsene befinden sich bis zum 22. Juni unter Quarantäne", erklärt Laaß und führt weiter aus: "Die Kita war am Montag vom Träger geschlossen worden, hat nun bis auf die betroffene Gruppe wieder normal geöffnet." Der Fall habe bis auf die Schließung der betroffenen Gruppe keine Auswirkungen auf den Arbeitsablauf. Die bislang geltenden Regelungen würden auch weiterhin gelten.

In Kitas und Schulen werden die zu betreuenden, beziehungsweise zu beschulenden Gruppen nach wie vor streng getrennt, um im Falle einer Corona-Infektion nicht die ganze Einrichtung unter Quarantäne stellen zu müssen. Diese Maßgabe trug auch bei der Kita Arche Noah dazu bei, dass sich der Kreis der zu überwachenden Kontaktpersonen auf ein Minimum reduzieren ließ.




zur Startseite