Corona-Warn-App: Peiner Krisenstab empfiehlt Nutzung

Befunde seien so schneller zu vermitteln.

Wird empfohlen: die Corona-Warn-App.
Wird empfohlen: die Corona-Warn-App. Foto: Marvin König

Peine. Aufgrund der hohen Infektionszahlen im Landkreis Peine und der vielen Kontakte von infizierten Personen werde derzeit eine große Zahl an PCR-Abstrichen veranlasst, weswegen der Krisenstab des Landkreises die Nutzung der Corona-Warn-App empfiehlt, wie aus einer Pressemitteilung vom heutigen Mittwoch hervorgeht. Mit dieser seien Befunde schnell zu erhalten.


"Wir erhalten die Befunde aus den Laboren aufgrund der dortigen hohen Auslastung leider erst 24 bis 48 Stunden nach der Abstrichentnahme, manchmal auch noch später“, erklärt Kreissprecher Fabian Laaß. "In der App kann der QR-Code für den Abstrich gescannt werden. Sobald das Labor den Test ausgewertet hat, wird das Ergebnis dort hinterlegt. Das spart Zeit und kann eventuelle weitere Infektionsketten verhindern“, so Laaß.

Der Krisenstab bittet Kontaktpersonen, bei denen der Verdacht auf eine Corona-Infektion besteht und die deshalb einen PCR-Abstrich erhalten, sich bis zum Vorliegen des Ergebnisses in Quarantäne zu begeben. "Bitte separieren Sie sich dann vollständig, gehen auch nicht einkaufen und treffen sich nicht mit Familie und Freunden. Nur so können Sie Angehörige und Mitmenschen vor einer eventuellen Ansteckung schützen“, appelliert der Kreissprecher.


zum Newsfeed