Doris Kunstmann und Heio von Stetten im Fegefeuer der Fettnäpfchen


"Bella Figura" verspricht beste Unterhaltung. Foto: Joachim Hiltmann
"Bella Figura" verspricht beste Unterhaltung. Foto: Joachim Hiltmann

Peine. Die beliebte Schauspielerin Doris Kunstmann ist endlich wieder in den Peiner Festsälen zu Gast. Zusammen mit Heio von Stetten ist sie am Dienstag, den 6. März um 20 Uhr mit Yasmina Rezas Beziehungskomödie „Bella Figura“ auf der Bühne des Stadttheaters zu sehen. Der Einlass beginnt wie immer ab 19.30 Uhr.


Eigentlich will der – wie sich später herausstellt – nicht nur von Liebes-, sondern auch von Firmen-Insolvenz bedrohte Mittvierziger Boris nur mit seiner ohnehin von ihm genervten Geliebten Andrea vor dem geplanten Schäferstündchen Essen gehen. Dummerweise erzählt er ihr aber, dass seine Ehefrau ihm das angesteuerte Restaurant empfohlen habe. Ein Fauxpas, den der langjährige Fremdgeher auszubügeln versucht. Doch heute Abend hat er Pech. Beim Verlassen des Parkplatzes fährt er die zukünftige Schwiegermutter von Françoise an, der besten Freundin seiner Frau.

Der alten Dame, deren Geburtstag heute gefeiert werden soll, ist zwar nichts passiert, doch plötzlich stehen Andrea und Boris vor Françoise, ihrem Freund Eric und dessen Mutter Yvonne und fühlen sich genötigt „bella figura“ zu machen. Es kommt, wie es kommen muss: Der Rest des Abends ist das reinste Fegefeuer der Peinlichkeiten und Fettnäpfchen. 
Yasmina Rezas bitter-unterhaltsame Szenen aus der Paar- und Gesellschafts-Hölle zeigen aufs Schönste, wie die mühsam aufrecht erhaltene Fassade des guten Benehmens zu bröckeln beginnt. Und so entfaltet sich hier – zum Amüsement der Zuschauer – eine perfekt gebaute Komödie des eskalierenden Horrors.

Kunstmann gilt als Perfektionistin


Doris Kunstmann ist seit vielen Jahren auf den deutschsprachigen Bühnen zu Hause, steht vor Film- und Fernsehkameras und liest im Studio Hörspiele und Hörbücher. Ihre berufliche Liebe aber gehört dem Theater. Früh spielte sie sich in die Herzen eines Millionenpublikums und wurde dafür schon 1975 mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet. Kunstmann gilt als Perfektionistin, die ihre Figuren zuerst genau analysiert, um dann in ihnen aufzugehen.

Tickets gibt es je nach Platzkategorie für 20 bis 27 Euro im Servicebüro des Kulturrings, im Forum Peine, Winkel 30, 31224 Peine. Unter 05171-15666 oder ticket@kulturring-peine.de können auch vorab Tickets gesichert werden. Die Aufführung gehört zur Kulturring-Reihe „Das große Schauspiel“. Weitere Infos auf www.kulturring-peine.de


zum Newsfeed