Sie sind hier: Region > Peine >

Kontrolle entzogen: 31-jährige Peinerin nach Schlägen gegen Polizisten im Krankenhaus



Kontrolle entzogen: 31-Jährige nach Schlägen gegen Polizisten im Krankenhaus

Eine 31-jährige Peinerin floh vor der Polizei, nachdem sie mit dem Handy über eine rote Ampel gefahren war. Als sie von der Polizei doch gestellt wurde, eskalierte die Situation.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: André Ehlers

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Peine. Wie die Polizei berichtet, kam es am heutigen Samstag zu einem Vorfall, bei dem eine 31-Jährige nicht nur vor der Polizei flüchtete, sondern auch versuchte, die Beamten zu schlagen. Auslöser war, dass die Polizei sie auf ihrem Fahrrad anhalten wollte. Sie hatte zuvor telefonierend eine rote Ampel überfahren.



Die 31-jährige Peinerin war mit ihrem Fahrrad im Bereich Telgte unterwegs, als sich der Vorfall ereignete. Polizeibeamte wurden demnach Zeugen, wie sie telefonierend eine rote Ampel überfahren hatte. Als die Beamten versuchten sie zu kontrollieren, ergriff sie jedoch die Flucht. Nachdem sie dann doch gestellt werden konnte, begann sie unvermittelt um sich zu schlagen. Darauf mussten die Beamte "einfache körperliche Gewalt" anwenden, um die Frau zu fixieren. Im Anschluss wurde diese vorsorglich mittels RTW dem Klinikum Peine zugeführt. Die Beamten wurden bei dem Einsatz nicht verletzt und sind weiter dienstfähig. Auf die Frau kommen nun eine Strafanzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, sowie mehrere Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeigen zu.


zum Newsfeed