Pastor Blasig verabschiedet sich nach 35 Jahren

Eigentlich war der Abschied bereits vor einem Jahr geplant - er musste aber coronabedingt ausfallen.

Volker Menke (r.) entpflichtet Pastor Martin Blasig.
Volker Menke (r.) entpflichtet Pastor Martin Blasig. Foto: Evangelisch-lutherischer Kirchenkreis Peine

Bülten. In einem feierlichen Gottesdienst in der Bültener Markuskirche hat sich Pastor Martin Blasig am Sonntag in den Ruhestand verabschiedet. Für den musikalischen Rahmen sorgte der Kirchenchor, wie der Evangelisch-lutherische Kirchenkreis Peine mitteilte.


Lesen Sie auch: Lutherkirche erhält neuen Pastor


Für Blasig war es ein Abschied nach Verlängerung. Eigentlich war er bereits vor einem Jahr geplant, musste aber coronabedingt ausfallen. Zudem hatte der Seelsorger noch für ein Jahr die Vertretung der vakanten Pfarrstelle in Adenstedt - Bierbergen - Soßmar übernommen. "Jedes Jahr Silvester habe ich Rückschau gehalten", sagte der scheidende Pastor. Heute sei es ähnlich. "Die guten Gaben Gottes haben mich auf meinem Weg begleitet." Er erinnere sich an den Januar 1987 und den Umzug ins Pfarrhaus, "das blank geputzt auf uns wartete". Ein großer Topf mit heißer Suppe habe auch bereit gestanden. "Was für ein herzlicher Willkommensgruß."

Die Familie des Pastors ist in Bülten verwurzelt


Die Familie des Geistlichen ist in Bülten verwurzelt. Zwei Söhne wurden dort geboren, haben dort geheiratet und auch das Enkelkind taufte der Pastor selbst in der Markuskirche. Gemeinsam mit seiner Frau Petra, ebenfalls studierte Theologin, gestaltete er neben Gottesdiensten auch Seniorennachmittage, Kinder-Aktionen und viele Feste. "Ich bin sehr dankbar für die vielen Begabungen und Talente in der Gemeinde", bekräftigte Blasig. "Das Engagement der Gemeindeglieder war ein großes Geschenk, auf das ich immer vertrauen konnte."

Superintendent Volker Menke würdigte im Rahmen des Gottesdienstes die Verdienste des scheidenden Seelsorgers und bezeichnete Bülten als die "erste und andauernde Liebe". So habe Pastor Blasig seit der Ordination dort die Pfarrstelle innegehabt, wenngleich er zahlreiche zum Teil sehr lange andauernde Vakanzvertretungen übernommen habe. Mit dem Segen entließ er das Ehepaar Blasig in den Ruhestand. Petra und Martin Blasig wollen aber in Bülten wohnen bleiben und sich dort auch weiterhin engagieren. Die Betreuung der Gottesdienste in den Seniorenheimen wird der Pastor auch weiterhin übernehmen. Für Bülten wird künftig Pastor Benjamin Peyk zuständig sein, der bereits die Pfarrstellen in Solschen, Groß Bülten und Stedum versieht.


mehr News aus Peine