whatshotTopStory

Soldaten der Bundeswehr unterstützen Peiner Gesundheitsamt

Der Einsatz der Soldaten sei zunächst für vier Wochen vorgesehen. Eine Verlängerung sei möglich.

Dr. Agnieszka Opiela, Leiterin des Gesundheitsamtes Peine (Vierte von links), mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den vier abgeordneten Soldaten der Bundeswehr.
Dr. Agnieszka Opiela, Leiterin des Gesundheitsamtes Peine (Vierte von links), mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den vier abgeordneten Soldaten der Bundeswehr. Foto: Landkreis Peine

Artikel teilen per:

05.11.2020

Peine. Vier Soldaten der Bundeswehr unterstützen im Rahmen der Amtshilfe seit dem gestrigen Dienstag das Gesundheitsamt bei der Eindämmung der Corona-Pandemie im Landkreis Peine. Die zwei Frauen und zwei Männer werden bei der Kontaktnachverfolgung der Corona-Fälle, der Datenfassung und als Unterstützung im Testzentrum eingesetzt. Dies teilt der Landkreis Peine in einer Pressemitteilung mit.



Landrat Franz Einhaus zeige sich erfreut über die schnelle und unbürokratische Abordnung: „Am vergangenen Freitag hatte sich der Krisenstab des Landkreises Peine mit dem Verantwortlichen der Bundeswehr, Oberstleutnant Diethard Kaiser, Leiter des Kreisverbindungskommandos Peine, in Verbindung gesetzt und um Unterstützung gebeten. Nur wenige Tage später haben wir schon Hilfe erhalten.“

Der Einsatz der Soldaten sei zunächst für vier Wochen vorgesehen. Eine Verlängerung sei möglich.


zur Startseite