Sie sind hier: Region > Peine >

Trecker-Demo in Peine: Landwirte protestieren gegen hohe Dieselpreise



Trecker-Demo: Landwirte protestieren gegen hohe Dieselpreise

Die Celler Straße wurde für etwa eine Stunde blockiert.

von Phil-Kevin Lux


Die Trecker blockierten die Celler Straße.
Die Trecker blockierten die Celler Straße. Foto: Phil-Kevin Lux

Peine. Am frühen Donnerstagmittag fanden sich über zehn landwirtschaftliche Fahrzeuge, vor allem Trecker, aber auch LKW, auf der Celler Straße ein, um gegen die hohen Dieselpreise zu demonstrieren.



Lesen Sie auch: Spritpreise explodieren: Würde eine Steuersenkung wirklich helfen?


Zu hohe Dieselpreise und das jetzt zu Beginn der Erntezeit, waren Grund genug für Lohnunternehmer Heinrich Schaper ein Statement zu setzen. Er müsse, so erklärte er vor Ort, schon deutliche Einbußen fahren, denn die hohen Dieselpreise setzten seinem Betrieb zu. Mit über 15 festangestellten Mitarbeitern trage er aber auch eine große Verantwortung damit er alle Mitarbeiter halten könne. Erst in der vergangenen Woche gab es eine ähnliche Aktion jedoch unangemeldet. „Uns ist es einfach durchgegangen“, erklärt Schaper nachfolgend. Man war unzufrieden mit der aktuellen Lage und wollte sich Gehör schaffen. Auch in den sozialen Medien teilt Schaper sein Leid und berichtet seinen über 50.000 Follower aus seinem Alltag und stößt auf viel Verständnis. Man wünsche sich Besserung, denn ansonsten würde das nicht mehr lange gut gehen.



"Trecker Babe" protestierte mit


Auch Mitarbeiterin Theresa Kastning versteht ihren Chef. Die 24-Jährige, die seit kurzem für das Lohnunternehmen arbeitet, kann sich durchaus vorstellen, wie sehr die finanziellen Probleme einen belasten. „Wir bemerken es ja schon privat in unserem Portmonee. Da sind es aber nur ein paar Liter, die wir tanken müssen, aber in einen Trecker passen gleich mal ein paar hundert Liter“, erzählt Kastning weiter. Auch sie habe eine große Reichweite in den sozialen Medien und teile immer wieder Ausschnitte aus ihrem Arbeitsalltag, denn man kenne sie auch aus dem TV-Format „Trecker Babes“. Sie erhoffe sich auch in einer Stadt wie Peine, bundesweites Interesse aus der Politik zu erreichen, um schnellstmöglich Besserung hervorzurufen.

Malte Jansen, Pressesprecher der Polizei Peine, zeigte sich mit dem Verlauf der Blockade sehr zufrieden. „Es kam zu keinen überfüllten Straßen“. Die Sperrung, die von 11 bis 12 Uhr die Celler Straße beeinträchtigte, konnte zudem friedlich beendet werden ohne weitere Vorkommnisse. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung ergänzt, hätten rund 15 mit Plakaten und Bannern versehene landwirtschaftliche Fahrzeuge drei der vier Fahrspuren der Celler Straße blockiert. Im Rahmen dieser Versammlung musste der Verkehr zeitweise umgeleitet werden, was aber lediglich zu kleineren Störungen führte.


zum Newsfeed