Umweltkampagne: Gute Resonanz beim Projekt "clever heizen!"


Gemeinsam wollen sie „clever heizen!“: (v.l.) Martin Komander (Klimaschutzmanager), Wolfgang Gemba (Kreisbaurat beim Landkreis Peine), Sascha Kagelmacher (Klimaschutzmanager), Helfried Basse (Dezernent für Sicherheit, Ordnung und Umwelt beim Landkreis Hildesheim), Anja Lippmann (Geschäftsführerin der Klimaschutzagentur Hildesheim-Peine), Reiner Wegner (Landrat des Landkreises Hildesheim), Gerhard Krenz (Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen). Foto: privat
Gemeinsam wollen sie „clever heizen!“: (v.l.) Martin Komander (Klimaschutzmanager), Wolfgang Gemba (Kreisbaurat beim Landkreis Peine), Sascha Kagelmacher (Klimaschutzmanager), Helfried Basse (Dezernent für Sicherheit, Ordnung und Umwelt beim Landkreis Hildesheim), Anja Lippmann (Geschäftsführerin der Klimaschutzagentur Hildesheim-Peine), Reiner Wegner (Landrat des Landkreises Hildesheim), Gerhard Krenz (Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen). Foto: privat Foto: privat

Peine. Die Klimaschutzagentur Hildesheim-Peine gGmbH freut sich mit dem Förderverein über die bereits sehr gute Resonanz ihrer Kampagne "clever heizen!".


Dank der vielen Expertenseien noch Termine für die kostenlose Beratung zur Reduktion des Energieverbrauchs von Heizanlage frei. So besteht für Besitzer von Ein- oder Zweifamilienhäusern aus den Landkreisen Hildesheim und Peine noch bis zum 30. April die Möglichkeit, sich für die Beratung bei der Klimaschutzagentur anzumelden.

Der Geschäftsführer der Klimaschutzagentur Hildesheim – Peine, Martin Komander berichtet aus den ersten Rückmeldungen der aktuellen Aktion: 
"Die Bürgerinnen und Bürger fühlen sich bei „clever heizen!“ fachlich sehr gut beraten und sehen dabei besonders positiv, dass keine wirtschaftlichen Interessen hinter der Aktion der Klimaschutzagentur stehen. Unsere Experten begutachten ihre Heizungsanlage vor Ort und sprechen Empfehlungen aus, durch welche Maßnahmen Sie Energiekosten einsparen und damit gleichzeitig das Klima schützen können. Mit dieser Kampagne möchten wir das regionale Handwerk fördern und die Hausbesitzer für mögliche energetische „Schwachstellen“ bei ihrer Heizanlage sensibilisieren."

Das können zum Beispiel Tipps für sinnvolles Lüften, die Anschaffung moderner, gradgenauer Heizthermostate oder der Austausch von älteren Teilen der Heizanlage sein, die unnötig viel Energie verbrauchen, so die Klimaschutzagentur.

Dazu informieren die Berater herstellerunabhängig über zeitgemäße Heiztechnik, den Einsatz erneuerbarer Energien für die Anlage und zeigen staatliche Fördermöglichkeiten auf. Die Beratung dauert circa eine Stunde, das Protokoll wird den Ratsuchenden anschließend ausgehändigt. Damit hat man die Möglichkeit, alles nochmal durchzugehen und die gewünschten Maßnahmen mit einem Heizungsfachmann zu besprechen.
 „Einige Empfehlungen unserer Berater werden sicherlich schon umgesetzt, eine Heizungspumpe zum Beispiel amortisiert sich relativ schnell“, verrät Komander. Doch auch kleine Verbesserungen tragen wesentlich dazu bei, die Wirtschaftlichkeit von Heizanlagen sowie den Wohnkomfort im Zuhause deutlich zu erhöhen.

"
Wir laden alle Ratsuchenden herzlich ein, sich noch bis zum 30. April für das kostenfreie Angebot anzumelden", so die Initiatoren. Dazu muss lediglich folgendesAnmeldeformular unter http://ksa-hildesheim-peine.de/clever-heizen/ ausgefüllt werden. Interessenten können auch bei der Klimaschutzagentur Hildesheim-Peine unter 05121 – 309 2777 anrufen. Ratsuchende bekommen dortschnellstmöglich eine Rückmeldung zur Vereinbarung eines Termins. Aufgrund der hohen Nachfrage kann es jedoch zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


mehr News aus Peine