Unwetter über der Region: Im Landkreis Peine liefen die Keller voll

von Antonia Henker


Symbolfoto: Max Förster
Symbolfoto: Max Förster Foto: Max Förster

Peine. Eine Gewitterfront zog am Samstagnachmittag über die Region und brachte von zu viel Regen bis zu Blitzeinschlägen alles mit sich. Die Einsatzkräfte waren für mehrere Stunden im Dauereinsatz. Im Landkreis Peine wurden vollgelaufene Keller und überflutete Straßen gemeldet.


Die Gewitterfront näherte sich aus Richtung Peine und führte dort ab 17.49 Uhr schwerpunktmäßig im Bereich Wendeburg, Bortfeld und Harvesse zu mehreren Unwettereinsätzen, überwiegend mit überfluteten Kellern. Wie die Feuerwehr heute morgen mitteilte, kam es zu insgesamt 17 Einsätzen, die zwischen 17.50 und 20.30 Uhr lagen. 16 Einsätze fanden in der Samtgemeinde Wendeburg statt, ein Einsatz in Vechelde/Sierße. Es handelte sich jeweils um voll gelaufene Keller oder überflutete Straßen.
Da in Wendeburg eine Örtliche Einsatzleitung eingerichtet wurde, konnten die Einsätze von der Intergrierten Regionalleitstelle Braunschweig/Peine/Wolfenbüttel (IRLS) dorthin übergeben und die Ortsfeuerwehren von dort gezielt eingesetzt werden.


mehr News aus Peine

Themen zu diesem Artikel


Feuerwehr Feuerwehr Peine