Sie sind hier: Region > Peine >

Viel mehr als nur Fußball: VfL-Legende Roy Präger im Interview



videocamVideo
Viel mehr als nur Fußball: VfL-Legende Roy Präger im Interview

Der 49-Jährige, der als Spieler dabei mithalf, den VfL Wolfsburg in der Bundesliga zu etablieren, steht immer noch im Dienst der Wölfe. Im Interview mit regionalHeute.de berichtet er von seinem Engagement für die Krzysztof Nowak-Stiftung und die VfL-Traditionsmannschaft.

von Jan Fischer und Alexander Dontscheff


Roy Präger (li.) mit unserem Reporter Jan Fischer. Video: Jan Fischer Foto: Jan Fischer

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Er ist eine VfL-Legende und Publikumsliebling: Roy Präger entwickelte sich im Trikot der Grün-Weißen nicht nur von einem - wie er selbst sagt - Chancentod zu einem erfolgreichen Stürmer. Er blieb auch nach seiner aktiven Karriere den Wolfsburgern treu und ist heute als Markenbotschafter tätig und kümmert sich um die Traditionsmannschaft des VfL Wolfsburg. Außerdem engagiert er sich für die Krzysztof Nowak-Stiftung. Im Rahmen unserer Reihe "Sportler aus der Region" stellte er sich den Fragen von regionalHeute.de. Und nicht nur das.



Lesen Sie auch: "Der Spaß ist entscheidend" - Ex-Eintracht-Profi Lars Fuchs im Interview


Er sei stolz auf seine Karriere, teilt der 49-Jährige mit. Er habe in einem Dorf angefangen Fußball zu spielen - mit seinem Vater als Trainer. Seine Profikarriere begann bei Stahl Brandenburg, mit denen er sich damals nach der Wiedervereinigung für die Zweite Bundesliga qualifizierte. Über Fortuna Köln kam er 1995 zum VfL Wolfsburg. Mit den Wölfen schaffte er den Aufstieg in die Bundesliga, den Klassenerhalt und sogar den Einzug in den UEFA-Cup. 1999 wechselte er zum Hamburger SV, mit dem er auch einige Champions League Spiele absolvierte. Sein Tor beim 3:1 Auswärtssieg bei Juventus Turin bezeichnet er als einen der Höhepunkte seiner Karriere. 2002 kehrte er zum VfL zurück, wo er 2005 seine Profi-Laufbahn beendete.

Legendenspieltage geplant


Neben seinem Engagement für die Krzysztof Nowak-Stiftung, die Personen unterstützt, die wie der 2005 verstorbene VfL-Profi Krzysztof Nowak an ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) erkrankt sind, kümmert sich Präger auch um die VfL-Traditionsmannschaft. Hier seien über 100 Spieler aktiv. In Zukunft sollen hier auch die VfL-Frauen eingebunden werden. Außerdem sind sogenannte Legendenspieltage geplant. Vor den Ligaspielen der Profis können dann Amateurmannschaften im Stadion gegen das Traditionsteam antreten.

Im oben stehenden Video können Sie nicht nur das ausführliche Interview mit Roy Präger sehen, sondern auch wie unser Reporter Jan Fischer im Lattenschießen gegen Präger und die aktuelle VfL- und Nationalspielerin Pauline Bremer antritt.


zur Startseite