whatshotTopStory

Personal für Corona-Tests fehlt: Pflegeverband schlägt Alarm

Der Niedersächsische Evangelische Verband für Altenhilfe und Pflege e.V. (NEVAP) fordert Testzentren in den Kommunen, um die Pflegekräfte zu entlasten.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Alexander Dontscheff

Artikel teilen per:

17.12.2020

Region. Der diakonische Fachverband NEVAP schlägt Alarm: In Pflegeeinrichtungen gibt es keine Ressourcen mehr, die Testverpflichtungen umzusetzen. Hintergrund sind die neuesten Beschlüsse der Bund-Länder Konferenz, nach denen Mitarbeitende mehrmals in der Woche verpflichtend getestet werden müssen. Auch Angehörige dürfen nur noch mit dem Nachweis eines aktuellen Schnelltests in die Pflegeeinrichtungen. Die Grotjahn-Stiftung in Schladen verschickte am heutigen Donnerstag die Pressemitteilung der NEVAP mit dem Kommentar, sich dieser Einschätzung anzuschließen.



"Trotz intensivster Bemühungen um Personal sind viele Einrichtungen nicht in der Lage, die geforderten Mengen an Tests durchzuführen," stellt Sven Schumacher, stellvertretender Vorsitzender des NEVAP fest. "Seit Monaten arbeiten die Mitarbeitenden in den Pflegeeinrichtungen am Limit! In erster Linie müssen wir dafür sorgen, dass die Versorgung der uns anvertrauten pflege- und betreuungsbedürftigen Menschen sichergestellt ist. Nach Jahren verfehlter Pflegepolitik mit der Folge von fehlendem Pflege- und Betreuungspersonal müssen wir jetzt den "Testnotstand" ausrufen."

Zentrale Testzentren für Schnelltests gefordert



"Wir rufen jeden Bürgermeister und jeden Landrat in Niedersachsen dazu auf, sofort zentrale Testzentren für Schnelltests einzurichten, damit Angehörige Bewohnerinnen und Bewohner während der Feiertage in den Pflegeeinrichtungen besuchen können", fordert Frank Pipenbrink, Geschäftsführer des NEVAP, "auf jeden Marktplatz gehört ein kommunal organisiertes Testzentrum, dass die Schnelltests für Besucher in Pflegeeinrichtungen übernimmt, damit die Besuchskonzepte über die Feiertage nicht zur Makulatur werden."

Falsch positive Ergebnisse bereiten Probleme


Neben den erhöhten Hygieneanforderungen verzeichnet der Fachverband in den Mitgliedseinrichtungen seit der Einführung der Schnelltests zusätzliche Personalausfälle, da die Schnelltests immer wieder falsch positive Ergebnisse anzeigen. In der Folge müssen Mitarbeitende für einen PCR-Test nach Hause geschickt werden, um zunächst auf einen Testtermin und anschließend auf ein Ergebnis zu warten. In dieser Zeit fehlen die Mitarbeitenden im Dienstplan, und dies für mehrere Tage. Zusätzlich müssen Tests bei Bewohnerinnen und Mitarbeitenden durchgeführt werden. Selbst diese Testverpflichtungen können mit dem vorhandenen Personal kaum noch bewältigt werden.
Der Niedersächsische Evangelische Verband für Altenhilfe und Pflege e.V. (NEVAP) ist übergreifend für die landeskirchlichen Diakonischen Werke als Fachverband tätig und vertritt 174 Träger mit 312 Einrichtungen der offenen, ambulanten, teilstationären und stationären Altenhilfe sowie die fachbezogenen Bildungsträger in Niedersachsen.


zur Startseite