whatshotTopStory

Pfarrei St. Petrus sagt alle Präsenz-Gottesdienste bis zum 10. Januar ab

Es gebe jedoch die Möglichkeit auf der Homepage der Pfarrei Gottesdienste mitzufeiern.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

18.12.2020

Wolfenbüttel. Vor dem Hintergrund einer dynamischen Entwicklung der Corona-Pandemie ist es geboten, Kontakte und Begegnungen von Menschen massiv zu reduzieren und, wo immer möglich, darauf zu verzichten. Auch wenn den Kirchen aufgrund ihrer Religionsfreiheit das Feiern von Gottesdiensten nicht untersagt ist, hält es die Pfarrei St. Petrus für ein Gebot der Vernunft und der Solidarität mit allen, die auf Begegnung verzichten müssen, auf das Feiern der Präsenzgottesdienste bis zum 10. Januar zu verzichten. Dies teilt die Katholische Pfarrei St. Petrus in Wolfenbüttel mit.



Die Kirchen würden an Weihnachten und insbesondere am Heiligen Abend dennoch geöffnet sein, damit jeder die Krippe besuchen könne. Darüber hinaus werde es die Möglichkeit geben über die Homepage der Pfarrei Gottesdienste mitzufeiern.

Die Entscheidung sei den Verantwortlichen nicht leicht gefallen, weil Ihnen bewusst sei, dass für viele Menschen die Weihnachtsgottesdienste eine besondere Bedeutung haben und dass zahlreiche Ehrenamtliche mit viel Liebe und Engagement die Gestaltung der Gottesdienste und die Hygienekonzepte vorbereitet hätten.

Unter folgender Telefonnummer sei ein täglicher Impuls abrufbar: 05331 67934 50.


zur Startseite