whatshotTopStory

Pfarrerin Antje Labahn tritt Vakanzvertretung in Cremlingen/Klein Schöppenstedt an

Die Stelle wurde bereits neu ausgeschrieben.

Nach dem Gottesdienst in Cremlingen: Pfarrerin Dr. Antje Labahn, Organistin Ulrike Rohlfs, stellv. Kirchenvorstandsvorsitzende Marianne Buchholz und Kirchenvorstandsvorsitzende Julia Brandes.
Nach dem Gottesdienst in Cremlingen: Pfarrerin Dr. Antje Labahn, Organistin Ulrike Rohlfs, stellv. Kirchenvorstandsvorsitzende Marianne Buchholz und Kirchenvorstandsvorsitzende Julia Brandes. Foto: privat

Artikel teilen per:

03.08.2020

Cremlingen. Am Sonntag konnte die Kirchengemeinde St. Michael Cremlingen – Klein Schöppenstedt Pfarrerin Dr. Antje Labahn im Gottesdienst in Cremlingen begrüßen. Sie wird die Vakanzvertretung in dieser Gemeinde übernehmen, da Pfarrer Ulf Stoischek nach zehneinhalb Jahren ab 1. September eine neue Pfarrstelle im Bezirk der Kirchengemeinde am Sandbach (Schandelah / Gardessen) mit Kirchengemeinde an der Ohe (Veltheim) antreten wird. Er wird damit Nachfolger von Pfarrer Christoph Holstein, der im Juli letzten Jahres eine neue Aufgabe im Ausland übernommen hat. Das berichtet der Kirchenvorstand St. Michael Cremlingen – Klein Schöppenstedt in einer Pressemitteilung.



Ausgehend von der Geschichte der Heilung eines Blindgeborenen nach dem Johannesevangelium führte Pfarrerin Labahn in ihrer Predigt anschaulich aus, was im Leben eines Menschen ein Tag zu einem besonderen Tag macht. Der Gottesdienst wurde genau nach den Hygieneregeln der Kirche in der Coronazeit abgehalten. Wenn daher die Gemeinde auch nicht singen durfte, so ließ es sich Organistin Ulrike Rohlfs selbst an ihrem Geburtstag nicht nehmen, wie gewohnt die ausgesuchten Kirchenlieder auf der Orgel vorzutragen. Der Kirchenvorstand gratulierte ihr dankbar und herzlich zu ihrem Ehrentag und lud nach dem Gottesdienst die Besucher zu Kaffee, Kuchen und einem Glas Sekt ein.

Auch in der Zeit der Vakanzvertretung ist das Pfarrbüro in der gewohnten Zeit donnerstags von 9.30 bis 12.30 Uhr besetzt. Die vakante Pfarrstelle wurde bereits im Amtsblatt der Landeskirche zur Neubesetzung ausgeschrieben.


zur Startseite