Sie sind hier: Region >

So finden Sie den perfekten Weihnachtsbaum



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

So finden Sie den perfekten Weihnachtsbaum

von Robert Braumann


Ein Naturerlebnis für die ganze Familie:Weihnachtsbäume aussuchen und dann selbst schlagen. Foto: Niedersächsische Landesforsten
Ein Naturerlebnis für die ganze Familie:Weihnachtsbäume aussuchen und dann selbst schlagen. Foto: Niedersächsische Landesforsten Foto: Niedersächsische Landesforsten

Artikel teilen per:

Braunschweig. Ein schön geschmückter Weihnachtsbaum gehört zum Fest dazu. Wie Blaufichten, Edeltannen und Co. möglichst lange halten, verraten die Niedersächsischen Landesforsten. 



Den frischesten Weihnachtsbaum schlägt man selbst im Wald, heißt es. Natürlich solle dies nicht eigenmächtig geschehen, sondern beispielsweise bei den organisierten Weihnachtsbaumverkäufen der Niedersächsischen Landesforsten. Es sei gerade für Familien ein tolles Erlebnis, den ausgesuchten Baum selbst zu schlagen, aufs Auto zu satteln und unversehrt nach Hause zu schaffen. Wählt man einen bereits geschlagenen Baum, so erkennt man den Frischegrad an der Schnittstelle: Ist diese hell, wurde der Baum erst kurz zuvor gefällt und ist frisch.

Sicher transportieren und gut lagern


Dabei sollte der Baum schon vor der Fahrt in ein Netz gewickelt werden, damit er sich keine Äste bricht. Wer dazu noch Folie nimmt, der schützt ihn auch vor dem Austrocknen. Zu Hause angekommen, den Baum zwei Zentimeter anschneiden und ihn im Netz und in einem Eimer mit Wasser an einer geschützten Stelle im Freien oder in einer kühlen Garage aufbewahren. Vorsicht ist bei Frost angesagt, der kann dem Baum im Freien schaden. Um sich langsam an die wärmeren Temperaturen zu gewöhnen, steht der Baum idealerweise einen Tag vor dem Aufstellen in einem circa 10°C kalten Raum, so die Landesforsten. Erst kurz vor dem Schmücken positioniere man den Baum im Netz an seinen angedachten Platz. Das Netz dann vorsichtig von unten nach oben auftrennen, so dass keine Äste oder Spitzen brechen sondern sich ruhig aufstellen können. Den Baum noch etwas ruhen lassen, wird weiter geraten.

Wasser für alle Fälle


Zwei weiteres Tipps: Verunreinigungen mit Baumharz an den Händen, die durch das Schmücken oder Aufstellen entstehen, lassen sich leicht und hautschonend mit Babyöl oder echter Butter entfernen.Und wer seinen Baum mit Wachskerzen schmückt, soll am besten immer einen großen Wassereimer oder einen Feuerlöscher für alle Fälle bereit halten. Informationen und Termine zum Verkauf von Weihnachtsbäumen in den Niedersächsischen Landesforsten finden Sie unter: www.landesforsten.de


zur Startseite