Sie sind hier: Region >

Planen und Arbeiten in digital vernetzten Unternehmen



Braunschweig

Planen und Arbeiten in digital vernetzten Unternehmen


Archivfoto: Alexander Dontscheff
Archivfoto: Alexander Dontscheff Foto: Dontscheff

Artikel teilen per:

Braunschweig. Das Institut für Fabrikbetriebslehre und Unternehmensforschung der Technischen Universität Braunschweig eröffnet eine Forschungsplattform zur ganzheitlichen Gestaltung und Anwendung der „Industrie 4.0“. Dies geht aus einer Pressemitteilung der TU Braunschweig hervor.



Die Digitalisierung des Fabrikbetriebs bietet Unternehmen große Potenziale. Wie fühlt es sich aber an, mit einer Virtual-Reality-Brille gewinnbringend zu arbeiten? Und wie kann man erreichen, dass nicht nur einzelne Bereiche separat digitalisiert werden, sondern der gesamte Betrieb Hand in Hand computergestützt zielorientiert zusammenarbeitet? Wie werden sich die Dienstleistungen der Zukunft vor diesem Hintergrund verändern? Das Institut für Fabrikbetriebslehre und Unternehmensforschung (IFU) der TU Braunschweig eröffnet seine Forschungsplattform zum „Lean Enterprise 4.0“ für ein durchgängig vernetztes Unternehmenssystem.

Voraussetzung für die nachhaltige Umsetzung von Industrie 4.0-Applikationen ist ein unternehmensübergreifendes, in sich abgestimmtes Gesamtsystem, das „Lean Enterprise 4.0“. Mit dem neuen ganzheitlichen Ansatz steht erstmals ein lernförderliches Konzept zur Verfügung, das für die Forschung ebenso genutzt werden kann wie für die Aus- und Weiterbildung. An unterschiedlichen Stationen können Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Unternehmen in die digitale Zukunft von Fabriken eintauchen und einzelne Szenarien erproben. Damit wird Industrie 4.0 erlebbar.


zur Startseite