Sie sind hier: Region >

Podiumsdiskussion: Schönheitsbilder in den Medien



Braunschweig

Podiumsdiskussion: Schönheitsbilder in den Medien


Die Veranstaltung findet im Braunschweigischen Landesmuseum satt. Foto: Archiv/Anke Donner
Die Veranstaltung findet im Braunschweigischen Landesmuseum satt. Foto: Archiv/Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Braunschweig. In der Begleitreihe zur Ausstellung "Evas Beauty Case – Schmuck und Styling im Spiegel der Zeiten" findet am Montag, 26. Februar, um 19 Uhr im Braunschweigischen Landesmuseum, Burgplatz 1 die Veranstaltung "Zu schön um wahr zu sein? Schönheitsbilder in den Medien" statt. Keine Anmeldung. Eintritt frei.



Heute holen sich viele, vor allem junge Menschen ihre Schönheitsideale im Internet. Soziale Medien und die Ästhetik von Games haben einen großen Einfluss auf die Selbstwahrnehmung und auf normierte Schönheitsbilder. So schön wie möglich sein, sich stets neu erfinden: Mit dem permanenten Zugriff auf Facebook, Youtube, Instagram und Co. hat es eine nie gekannte Präsenz von Schönheitsvorstellungen gegeben. Ist diese Flut von Bildern ein Spiegel unserer Überfluss- und Leistungsgesellschaft? Wie verhält sich die zunehmende Dynamik zum eigenen Bedürfnis nach Anerkennung? Hat sich der Druck zur Perfektionierung erhöht oder können wir durch die Medienvielfalt eine zunehmende Akzeptanz von Vielfalt beobachten?

Filmische Dokumentation und Podiumsdiskussion mit: Prof. Dr. Tanja Witting, Ostfalia Hochschule, Louisa Dellert, Bloggerin und Influencer Luisa Hartmann, Studierende. Leitung: Dr. Heike Pöppelmann, Direktorin des Braunschweigischen Landesmuseum.


zur Startseite