Sie sind hier: Region >

Poetry Slam: Sprachakrobaten treten wieder an



Braunschweig

Poetry Slam: Sprachakrobaten treten wieder an

von Sina Rühland


Foto: Andreas Reiffer

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Braunschweig. Mit neuem Konzept und bewährtem Team startet das beliebte Literaturformat Poetry Slam, bei dem sich Slammer aus Braunschweig, der Region und ganz Deutschland mit ihrem Fünf-Minuten-Text dem Urteil des Publikums stellen, am Samstagabend, 16. Mai, wieder durch. 

So soll es nicht nur eine, sondern zwei Vorrunden geben, in denen fünf bis sechs Slammer gegeneinander antreten. Mit dieser Umstellung soll der Facettenreichtum der Vorträge noch einmal erhöht werden. Die Sprachakrobaten werden bei zwei Auftritten, da sind sich die Organisatoren Patrick Schmitz und Dominik Bartels von Poppin' Poetry sicher, noch experimentierfreudiger agieren. Ein Gewinn für Publikum und Slammer gleichermaßen.


Neuer Ort des Slams ist der Rote Saal, in dem seit 2007 die "Best of Poetry Slam & All Star“-Reihe zuhause war. Wegen der großen Nachfrage wird zukünftig alle zwei Monate ein Slam stattfinden. Durch den Abend führt der erfahrene Poetry Slammer Dominik Bartels.

Poetry Slam: Samstag, 16. Mai, 20 Uhr, Roter Saal, Veranstalter: Pop(p)in' Poetry in Kooperation mit dem Kulturinstitut (Kontakt: Patrick Schmitz, E-Mail: info@poppin-poetry.de). Eintritt: 12 Euro / Ermäßigt: 8 Euro.


zur Startseite