Braunschweig

"Polenböller" aus dem Kofferraum verkauft


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

31.12.2016

Braunschweig. Am gestrigen Freitag wurde durch die Besatzung eines Streifenwagens ein offensichtliches Verkaufsgeschäft aus dem Kofferraum eines Autos heraus beobachtet. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass zwei Personen "Polenböller" an zwei weitere

Personen verkauft hatten.

Im Kofferraum des Verkäufers wurden etwa 2.000 Böller sichergestellt, bei der späteren Wohnungsdurchsuchung des
Verkäufers in Salzgitter nochmals 3000 Böller. Diese lagern nun bis zur Entsorgung in einer Polizeidienststelle. Über die Herkunft der Böller machten die Verkäufer keine Angaben. Diese stammten aber offensichtlich aus dem Ostblock und hatten keine Zulassung/Registriernummer für den Verkauf beziehungsweise Verwendung in Deutschland. Die Verkäufer, 25 und 23 Jahre alt, sowie die Käufer, 25 und 39 Jahre alt, erwartet nun ein Strafverfahren nach dem Sprengstoffgesetz.


zur Startseite