Polizei beobachtet drei Ladendiebe - Beamter kassiert Faustschlag

Einer der Männer stammte aus Wolfsburg, ein anderer aus Harburg.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Alexander Panknin

Braunschweig. Die Polizei hat Strafverfahren wegen gemeinschaftlichem Diebstahls, tätlichen Angriffs und Widerstands gegen Polizeibeamte eingeleitet. Das berichtet sie in einer Pressemitteilung. Am Dienstagnachmittag fielen den zivilen Polizeibeamten drei junge Männer im Alter zwischen 26 bis 36 Jahren auf, wie sie ein Sportgeschäft in der Braunschweiger Innenstadt aufsuchten und diverse Kleidungsstücke an sich nahmen. Anschließend verließen die Männer gemeinsam das Geschäft, ohne die Ware zu bezahlen.


Lesen Sie auch: Weinerlicher Betrüger ergaunert mehrere Zehntausend Euro


Die Beamten gaben sich als Polizisten zu erkennen und forderten die Gruppe auf, stehenzubleiben. Ein 26-Jähriger aus Harburg versuchte zu flüchten und schlug einem Polizeibeamten mit der Faust ins Gesicht, wodurch dieser leicht verletzt wurde. Die Polizei konnte den Mann dennoch ergreifen und an der Flucht hindern. Weil sich der Mann weiterhin massiv wehrte und ein erneuter Angriff nicht auszuschließen war, wurden ihm von den Polizeibeamten Handfesseln angelegt. Anschließend brachten sie den 26-Jährigen zur Wache in der Münzstraße.

Mann versteckte Diebesgut in Schürze


Weitere Polizeibeamte brachten die beiden älteren Ladendiebe, die aus Wolfsburg kamen, ebenfalls zur Polizeidienststelle. Bei der anschließenden Durchsuchung der drei Männer wurden insgesamt fünf Kleidungsstücke im Wert von über 200 Euro aufgefunden. Einer der Männer hatte die Kleidung in einer sogenannten Diebesschürze verstaut, die das Verbergen des Diebesguts ermöglicht. Auch diese Schürze wurde sichergestellt. Die drei Diebe müssen sich nun in den Strafverfahren verantworten.


mehr News aus der Region