whatshotTopStory

Polizei bittet um Mithilfe nach Raubüberfall auf Netto-Markt


Die Polizei hofft auf Zeugen des Überfalls, Symbolbild/Foto: Alexander Panknin.
Die Polizei hofft auf Zeugen des Überfalls, Symbolbild/Foto: Alexander Panknin. Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

06.03.2017

Vorsfelde. Nach dem Raubüberfall auf den Netto-Markt am Samstagabend im Wolfsburger Ortsteil Vorsfelde bitten die Ermittler des zuständigen 2. Fachkommissariates des Zentralen Kriminaldienstes um Mithilfe.


Den bisherigen Untersuchungen zufolge betraten die fünf Unbekannten gegen 21.45 Uhr den Netto-Markt an der Meinstraße, der bis 22.00 Uhr geöffnet hat. Die Beamten hoffen, da die Täter zu diesem Zeitpunkt bereits maskiert waren, dass das Quintett vor dem Markt von Passanten oder Anwohnern beobachtet wurde.

Es sei möglich, dass sich die fünf Räuber bereits vor der Tat in dem Nahbereich des Tatortes aufgehalten haben, um einen günstigen Moment für ihr Vorhaben abzupassen. Interessant ist dabei der Zeitraum ab 21.30 Uhr. "Wir setzen darauf, dass die Täter als Gruppe aufgefallen sind und sich vielleicht kurz vor dem Betreten des Marktes erst maskiert haben", sodie Polizei.

Bei der Tat wurde eine 19 Jahre alte Angestellte mit einer Waffe bedroht. Mit dem Kasseninhalt flüchteten die Räuber schließlich in unbekannte Richtung. Auch zur Flucht der Fünfergruppe bauen die Ermittler auf Hinweise. Ersten Hinweisen nach, seien die Täter nach dem Überfall in ein Auto eingestiegen. Zeugen des abendlichen Überfalls wenden sich bitte an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460.


zur Startseite