whatshotTopStory

Polizei ermittelt wegen Beleidigungen beim Karnevalsumzug


Die Polizei ermittelt wegen Beleidigungen beim Karnevalsumzug. Foto: Anke Donner
Die Polizei ermittelt wegen Beleidigungen beim Karnevalsumzug. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

09.02.2016


Braunschweig. Wie die Polizei in ihrer Pressemitteilung zur Bilanz des Karnevals am Montag bereits mitteilte, wurden während des Umzuges im Bereich des Hagenmarktes gegenüber Polizeibeamten Rufe und Schmähgesänge laut, die den Tatbestand von Beleidigungen erfüllt haben könnten (regionalHeute.de berichtete).

Unterstützt wurden die Schreier von einigen wenigen Personen, die auf einem Motivwagen mitfuhren. Zur Ermittlung möglicher Beschuldigter wurden die Personalien der Mitfahrenden nach dem Ende des Umzuges an der Stadthalle festgestellt. Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen Beleidigung eingeleitet und ermittelt. Wenige Minuten vor diesem Vorfall wurden bereits weitere Beamte auf dem Ruhfäutchenplatz von einem 33-Jährigen mit den Worten "ACAB" beleidigt. Auch gegen diesen Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Diese Mitteilung dient der Klarstellung des Sachverhaltes, da in sozialen Netzwerken unterschiedliche Darstellungen, Gerüchte und Falschmeldungen, wie die angebliche Beschlagnahme des Motivwagens durch die Polizei verbreitet werden.

Die Stellungnahme des FanRats finden Sie hier.


zur Startseite