Helmstedt

Versuchte Entführung einer 18-Jährigen


Symbolbild: Anke Donner.
Symbolbild: Anke Donner. Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

28.11.2016

Helmstedt. Wegen versuchter Entführung ermittelt die Polizei Helmstedt gegen einen 26 Jahre alten Beschuldigten und seinen 18-jährigen Komplizen sowie eine gleichaltrige Mittäterin aus dem Salzlandkreis in Sachsen-Anhalt, gibt die Polizei Helmstedt bekannt.


Zeugen hatten am Samstagnachmittag beobachtet, wie das Trio mit syrischem Migrationshintergrund um 14:35 Uhr in der Straße Holzberg in der Helmstedter Innenstadt versuchte, eine 18-Jährige ebenfalls aus Syrien stammende Helmstedterin in ihren Peugeot zu ziehen. Das Vorhaben der Täter misslang jedoch, weil ein couragierter 34-jähriger Passant die 18-Jährige festhalten konnte. Das Trio ließ daraufhin von der Helmstedterin ab und flüchtete mit dem Peugeot. Hierbei wurde der 34-Jährige leicht verletzt. Die inzwischen alarmierten Polizeibeamten versuchten die Flüchtigen in der Straße Südertor zu stoppen. Zunächst wurden die Flüchtigen mit ihrem Fahrzeug langsamer, so ein Beamter, doch dann wurde die Fahrt mit unverminderter Geschwindigkeit fortgesetzt. In der Folge wurde der Funkwagen und drei am Fahrbahnrand abgestellte Fahrzeuge beschädigt. Den Flüchtigen gelang es, obwohl der Peugeot stark beschädigt wurde, die Fahrt fortzusetzen. Im Laufe der sofortigen Fahndung durch mehrere Streifenwagen wurde der Peugeot in der Straße Gröpern verlassen aufgefunden und sichergestellt. Noch am Nachmittag stellte sich zunächst der 26-Jährige, später auch seine Komplizen in der Polizeiwache. Das Trio wurde festgenommen. Die Untersuchungen zum Ablauf des Geschehens und zu den Hintergründen dauern an, Ermittler vermuten eine familiäre Ursache für das Tatgeschehen.


zur Startseite