Salzgitter

Polizei kontrolliert Autofahrer - einer leistet Widerstand


Symbolbild Foto: Alec Pein
Symbolbild Foto: Alec Pein Foto: Alec Pein

Artikel teilen per:

16.03.2016


Salzgitter. Die Polizei führte in der Zeit von 12:30 Uhr bis 17:30 Uhr eine Verkehrskontrolle auf der Nord-Süd-Straße in Salzgitter-Bad durch. Hierzu wurde die Fahrbahn in Richtung Süden um einen Fahrstreifen reduziert. Das Ziel der Kontrolle lag in der Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit der Verkehrsteilnehmer.

Gegen 14:25 Uhr wurde ein 29 jähriger Autofahrer aus Salzgitter in der Kontrollstelle angehalten und kontrolliert. Bei der Kontrolle ergab sich der Verdacht auf eine Beeinflussung durch Drogen. Der 29 Jährige wurde zur Polizeidienststelle gebracht. Dort sollte dem Fahrer, nach einer richterlichen Anordnung, eine Blutprobe entnommen werden.

Bei der Blutentnahme leistete der 29 Jährige Widerstand, so dass die Beamten ihn für die Entnahme festhalten mussten. Gegen den Autofahrer wurde, neben dem Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens unter dem Einfluss von Drogen, ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Polizeibeamte eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde ihm bis zum Abbau der Drogen untersagt.

Während der Kontrollmaßnahmen wurden insgesamt 105 Fahrzeugführer angehalten und kontrolliert. Es wurden 25 Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren wegen unterschiedlicher Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung eingeleitet.


zur Startseite