Sie sind hier: Region >

Peine: Polizei meldet mehrere Taschendiebstähle und einen EC-Kartenbetrug



Peine

Polizei meldet mehrere Taschendiebstähle und einen EC-Kartenbetrug

In allen Fällen entkamen die Täter unerkannt. Im Falle des EC-Kartenbetruges liegt eine Personenbeschreibung vor.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Peine. Im Landkreis Peine kam es in den vergangenen Tagen zu mehreren Taschendiebstählen und einem EC-Kartenbetrug. Beim letzteren entstand nach Polizeiangaben ein Schaden von fast 5.000 Euro.



Ein Unbekannter öffnete 8. Juli um 11:20 Uhr im Kassenbereich eines Einkaufsmarktes in Edemissen im Wöhrbergweg von einer 64-jährigen Edemissenerin unbemerkt die Handtasche und entwendete die Geldbörse mit Papieren und 70,- Euro Bargeld. Die Geldbörse wurde später ohne Geld in einem Regal gefunden.

13-jähriger Junge aus Braunschweig bestohlen


In Peine entwendete am 9. Juli um 19:44 Uhr eine unbekannte Person die Tasche eines 13-jährigen Jungen aus Braunschweig. Die Tasche wurde nur für kurze Zeit unbeaufsichtigt am Bahnsteig in Peine auf der Südseite an der Braunschweiger Straße abgestellt. Es befanden sich Bekleidung, ein Mobiltelefon und Schuhe im Wert von insgesamt 170,- Euro darin. Der Dieb entkam unerkannt.

Kreditkartenbetrug: fast 5.000 Euro weg


Nachdem einem 83-jährigen aus Vechelde in der Bodelschwinghstraße schon am 23. Juni um 12.40 Uhr, eine EC-Karte gestohlen worden war, sind jetzt weitere Verwertungs-Taten bekannt und angezeigt worden. Ein bislang unbekannter Täter hatte sofort noch vor einer Sperrung der Karte an verschiedenen Orten mit der Karte Geld abgehoben. Insgesamt entstand ein Schaden von fast 5.000 Euro.

Bei der Ursprungstat war der Senior in ein Gespräch verwickelt worden, in dessen Verlauf ihm scheinbar die EC-Karte unbemerkt entwendet worden war. Der vermeintliche Täter wurde wie folgt beschrieben: männlich, etwa 40 Jahre alt, 185 Zentimeter groß, kräftig, wenig Haare, eher osteuropäisch.


zur Startseite