whatshotTopStory

Polizei nutzte VW- und Audi-Treff zur Großkontrolle


Symbolfoto: Alec Peine
Symbolfoto: Alec Peine Foto: Alec Pein

Artikel teilen per:

06.06.2017

Ilsede. Während des VW und Audi-Treffens am gestrigen Sonntag kontrollierte die Polizei zwischen 6.30 Uhr und 18.30 Uhr zahlreiche Teilnehmer bereits auf der An- und auf der Abfahrt sowie während des Treffens. Hierbei führte sie stationäre und mobile Kontrollen durch.



Die Polizei kontrollierte dabei die Bau- und Betriebsvorschriften der Fahrzeuge, die Verkehrstüchtigkeit der Fahrzeugführer sowie der Echtheit der mitgeführten Dokumente. Sie überprüfte dabei insgesamt 138 Fahrzeuge. Von diesen kontrollierten Fahrzeugen musste sie 82 beanstanden. Die Polizei fertigte 51 Mängelmeldungen, leitete vier Ermittlungsverfahren wegen Steuervergehen und ein Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung und Fälschung einer Hauptuntersuchung ein. Darüber hinaus wurde siebzehnmal die Weiterfahrt untersagt und 21 Bußgeldverfahren eingeleitet. Bei den 48 Verwarnungen wurden insgesamt 775 Euro Verwarnungsgelder eingenommen und die Höhe der Bußgelder beläuft sich auf zirka 1.800 Euro.


zur Startseite