whatshotTopStory

Polizei richtet „Fanzonen“ für Spiel VfL gegen Hannover ein


Die Polizei richtet Aufenthaltszonen ein. Foto: Polizei
Die Polizei richtet Aufenthaltszonen ein. Foto: Polizei

Artikel teilen per:

24.10.2017

Wolfsburg. Zum Spieltag in der 2. Hauptrunde im DFB-Pokal am 25. Oktober zwischen dem VfL Wolfsburg und Hannover 96 erwartet die Polizei Wolfsburg bis zu 2.600 anreisende Gästefans. Die Polizei schätzt diese Begegnung als so genanntes Risikospiel ein. Ein Bericht der Polizei.


Rivalisierende Fans sollen getrennt werden


„Daher werden wir für die Fanlager beider Mannschaften innerstädtische Aufenthaltszonen einrichten“, so Einsatzleiter Olaf Gösmann. „Wir verfolgen ohnehin bei jedem Spiel das Ziel, rivalisierende Fangruppen voneinander zu trennen. An diesem Spieltag definieren wir von vornherein deutliche Aufenthaltsbereiche, um situativ vom Einzelfall abhängig weiterführende Anordnungen treffen zu können.“

Mehr lesen


http://regionalsport.de/allgemeinverfuegung-der-polizei-zum-pokalspiel-vfl-hannover/


zur Startseite