whatshotTopStory

Polizei stellt Verdächtige am Schill-Denkmal

von Alexander Dontscheff


Am Schilldenkmal will sich heute die NPD treffen. Schon gestern wurden Personen mit Fackeln von der Polizei aufgegriffen. Foto: Archiv/Robert Braumann
Am Schilldenkmal will sich heute die NPD treffen. Schon gestern wurden Personen mit Fackeln von der Polizei aufgegriffen. Foto: Archiv/Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

31.05.2017

Braunschweig. Nach einem Hinweis auf verdächtige Personen im Bereich des Schill-Denkmals trafen Polizeibeamte am Dienstagnachmittag drei Personen an, die dort mit brennenden Fackeln standen. Ob dies in Zusammenhang mit der für den heutigen Mittwoch angekündigten NPD-Kundgebung am gleichen Ort steht, ist unklar.


Zwei Männer, beide 24 Jahre alt, konnte die Polizei überprüfen, während ein Dritter in den Brawo-Park flüchtete. Eine Erklärung zu ihrem Verhalten gaben sie nicht, erhielten allerdings einen Platzverweis für den Bereich. In der Vergangenheit hatte es wiederholt Farbschmierereien an der Gedenkstätte gegeben.

Joachim Grande, Pressesprecher der Polizei Braunschweig, konnte auf Anfrage von regionalHeute.de nicht ausschließen, dass der Vorfall im Zusammenhang mit der NPD-Kundgebung steht. Die Männer hätten keinerlei Aussage gemacht. Ursprünglich sollte die NPD-Kundgebung am heutigen Mittwoch mit einem Fackelzug begleitet werden. Dies wurde aber von der Stadt per Auflage untersagt, so Grande. Die Polizei werde heute Abend in jedem Fall Präsenz zeigen, da auch eine Gegendemonstration des Bündnisses gegen Rechts angekündigt wurde.


zur Startseite