Sie sind hier: Region >

Polizei sucht Vermisste: Frau ist „völlig orientierungslos"



Gifhorn

Polizei sucht Vermisste: Frau ist „völlig orientierungslos"

von Nick Wenkel


Die 52-Jährige wird seit Dienstag vermisst. Wer hat etwas gesehen? Foto: Archiv
Die 52-Jährige wird seit Dienstag vermisst. Wer hat etwas gesehen? Foto: Archiv Foto: Robert Braumann

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Gifhorn. Eine Frau aus der Gemeinde Sassenburg wird seit dem gestrigen Dienstagnachmittag vermisst. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung. Mit einem offiziellen Zeugenaufruf und einem Foto suchen die Beamten nun nach der 52-Jährigen. Besonders dramatisch: Die Frau ist geistig behindert und völlig orientierungslos.



Laut Polizei hatte die 52-Jährige gegen 15.30 Uhr ihre Arbeitsstelle in der Werkstatt für Behinderte der Gifhorner Lebenshilfe im Heidland verlassen und war nicht in den Bus gestiegen, der sie zu ihrem Wohnort in der Gifhorner Straße in Triangel hätte bringen sollen.

Die Beschreibung


Die vermisste Frau leidet laut Polizei am Down Syndrom. Sie seisehr klein (1,50 Metergroß), korpulent, trägt graues, glattes Haar, habe blaue Augen und schiele auffällig. Sie trägt demnacheine Wollmütze und orthopädische Schuhe, außerdem führt sie einen blauen Scout-Ranzen mit Raketenmotiven sowie eine bunt gestreifte Sporttasche mit sich. Die 52-jährige seischlecht zu Fuß.

Aktualisiert, 10.32 Uhr: Wie die Polizei soeben mitteilt, ist die Frau wieder wohlbehalten aufgefunden worden. Sie befand sich in einem Lagerraum ihrer Arbeitsstelle im Gifhorner Heidland.


zur Startseite