Sie sind hier: Region >

Polizei sucht Zeugen nach zwei Unfallfluchten in Gifhorn und Rötgesbüttel



Polizei sucht Zeugen nach zwei Unfallfluchten in Gifhorn und Rötgesbüttel

Bereits Ende Oktober war es zu den beiden Unfallfluchten gekommen.

Nach einem Brand am Peterskamp hofft die Polizei auf Hinweise.
Nach einem Brand am Peterskamp hofft die Polizei auf Hinweise. Foto: Rudolf Karliczek

Gifhorn. Zu zwei polizeilichen Ermittlungen nach Verkehrsunfallfluchten werden nun Zeugen gesucht. Wie die Polizei berichtet, kam es am 27. und am 29. Oktober zu zwei Unfällen, bei denen sich die Verursacher vom Unfallort entfernten.



Der erste Fall ereignete sich bereits am 27. Oktober gegen 6:55 Uhr auf der K114. Ein Renault Master befuhr die Strecke aus Richtung Wolfsburg kommend. Auf Höhe des II. Koppelweges jedoch so weit links, dass er einen entgegenkommenden VW Crafter touchierte. Die Spiegel beider Fahrzeuge stießen gegeneinander, der Renault setzte die Fahrt allerdings ohne zu Halten fort. Zeugen in dieser Sache melden sich bitte bei der Polizei Gifhorn, unter der Rufnummer 05371 980-0.

Zu einer anderen Unfallflucht kam es am 29. Oktober in Rötgesbüttel. Gegen 19:30 Uhr bog ein blauer Hyundai SUV mit Braunschweiger Kennzeichen von der Dorfstraße auf die Hauptstraße (B4). Dabei erfasste das Fahrzeug eine Fußgängerin, die bei Grün die Straße querte. Während die Frau stürzte und verletzt wurde, setzte der Pkw die Fahrt in Richtung Braunschweig fort. Zeugen, die Hinweise zur Fahrerin oder dem Fahrer sowie dem Hergang machen können, melden sich bitte unter der Rufnummer 05304 9123-0 bei der Polizei Meine.


zum Newsfeed