whatshotTopStory

Polizei warnt vor falschen Handwerkern


Die Polizei warnt abermals davor, angebliche Firmen oder Handwerker unangemeldet in die Wohnung zu lassen. Symbolfoto: pixabay
Die Polizei warnt abermals davor, angebliche Firmen oder Handwerker unangemeldet in die Wohnung zu lassen. Symbolfoto: pixabay Foto: Symbolfoto: pixabay

Artikel teilen per:

09.02.2018

Helmstedt. Die Polizei warnt abermals vor falschen Handwerkern. Am Donnerstagmittag fiel eine 86 Jahre alte Helmstedterin auf die Masche der Täter herein. Gegen 12 Uhr klingelte es an der Wohnungstür der älteren Dame. Vor ihr stand eine unbekannte Person, die vorgab Klempner zu sein und das Wasser in der Wohnung der Mieterin prüfen müsse.


Die Wohnungsinhaberin ließ den Mann in ihre Wohnung, wo der angebliche Klempner die ältere Dame in ein Gespräch verwickelte. Vermutlich stand während dieser Zeit die Wohnungstür offen, so dass ein weiterer Täter unbemerkt in die Wohnung der älteren Dame gelangen konnte. Als der vermeintliche Handwerker mit seinen Arbeiten fertig war, verließ er die Wohnung der 86-Jährigen. Jetzt bemerkte die Rentnerin, dass ein dreistelliger Bargeldbetrag aus einer Geldkassette verschwunden war.

Der Täter war etwa 165 Zentimeter groß und hatte ein südländisches Aussehen. Er trug eine "3-Tage-Bart" und eine Mütze. Ferner war er schwarz gekleidet und trug schwarze Handschuhe.

Die Polizei warnt abermals davor, angebliche Firmen oder Handwerker unangemeldet in die Wohnung zu lassen. Rufen sie bei der Firma an und hinterfragen sie den angeblichen Termin. Im Zweifelsfalle alarmieren sie die Polizei. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Helmstedt, Rufnummer 05351/521-0.


zur Startseite