whatshotTopStory

Polizei warnt vor falschen Polizeibeamten


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

21.03.2017

Wolfsburg. Im Laufe des Montags meldeten sich mehrere Bürger bei der Polizeiwache in der Heßlinger Straße. Sie hatten in der Zeit zwischen Montagmorgen 10 Uhr und Montagmittag 13 Uhr Anrufe eines angeblichen Polizeibeamten des Bundeskriminalamtes aus Wolfsburg erhalten.



Der Anrufergab vor, dass es zu mehreren polizeilichen Aktivitäten gekommen sei und wollte in diesem Zusammenhang Informationen der Angerufenen herausbekommen. Den Betroffenenkam dies spanisch vor und sie beendeten die Gespräche und meldeten sich bei der Polizei.

Besonders auffällig in diesem Zusammenhang: Die angezeigte Rufnummer war die Amtsnummer der Polizei in Wolfsburg. Eine Recherche der hiesigen Polizei ergab, dass es Mobiltelefone gibt, die sich in der Hinsicht programmieren lassen, dass dem angerufenen Gesprächspartner eine Rufnummer vorgegaukelt wird. Im geschilderten Fall nutzen die Gauner das Vertrauen der Bürger in die Polizei aus, um an Informationen der Betroffenen zu gelangen. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass Informationen zu personenbezogenen Daten niemals über Telefon abgefragt werden. Die angerufenen Bürger haben sich richtig verhalten und sind nicht auf den Schwindel hereingefallen, denn auch einen Beamten des Bundeskriminalamtes aus Wolfsburg gibt es in Wolfsburg nicht.


zur Startseite